"Wir sind überzeugt" 10 Worthülsen, die wir 2014 nicht mehr lesen möchten

"Wir sind überzeugt von der Idee sowie dem Team", "Die Investition ist ein strategischer Fit für uns", "Der Ansatz hat uns sofort überzeugt" – Einige von insgesamt 10 nervigen Worthülsen (aus Finanzierungsmeldungen), die wir 2014 nicht mehr lesen möchten. Und an anderer Stelle auch nicht!
10 Worthülsen, die wir 2014 nicht mehr lesen möchten

Jeden Tag erreichen uns unzählige Mails mit unzähligen Verlautbarungen, Ankündigungen und Finanzierungsrunden. Gerade letzte sind ein Quell an belanglosen Zitaten. Die glücklichen Investoren loben das Team, die Idee, den Teamspirit oder das tolle Produkt und freuen sich meist gigantisch über den strategischen Fit und die Zusammenarbeit mit dem motivierten Team. Und selbstredend ist das Start-up in einem schnell wachsenden Markt unterwegs. Und gemeinsam wird die nächste Entwicklungsstufe gezündet. Kurzum: Originell ist anders. Nachfolgend 10 Worthülsen (aus Finanzierungsmeldungen), die wir 2014 nicht mehr lesen möchten. Und an anderer Stelle auch nicht!

“Wir freuen uns einen Investor gewonnen zu haben, der uns nicht nur mit Kapital, sondern auch mit seiner Online-Marketing-Kompetenz zur Seite steht.”

“Die Investition ist ein strategischer Fit für uns.”

“Wir sind überzeugt von der Idee sowie dem Team.”

“Der Teamspirit und die Gründerleidenschaft haben uns überzeugt, in ihr junges Unternehmen zu investieren.”

“Ist ein dynamisches Jungunternehmen mit einem tollen Produkt, das den Zeitgeist trifft.”

“Der Ansatz hat uns sofort überzeugt.”

“Die Firma hat ein Weltklasse-Team und agiert in einem schnell wachsenden Markt.”

“Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.”

“Das Team und die Idee haben uns überzeugt, sodass wir uns schon in einer sehr frühen Phase des Start-ups beteiligt haben.”

“Wir freuen uns sehr darüber, jetzt die nächste Entwicklungsstufe gehen zu können.”

Passend dazu: “Benchmark, ASAP, Core Values – Die 26 nervigsten Worthülsen“.

Andere Sachen, die nerven: “600 % Umsatzwachstum! Ein Appell gegen Jubelmeldungen und blanke Scheinzahlen” und “Stoppt den Deal-Wahnsinn!“.

Und zu guter Letzt ein Hinweis auf “In der deutschen Gründerszene toben dutzende Revolutionen“.

Foto: Blank Speech Bubble on Blue Background from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.