dozeo – Online-Meetings made in Germany

Online-Video-Meetings, Webinare oder ganze Workshops über eine E-Learning-Software sind nichts Neues mehr. Aber jedes der bekannten Tools hat so seine Lücken oder Tücken. dozeo (www.dozeo.de) ist angetreten, das Beste aus allen Video-Kommunikations-Services in […]
dozeo – Online-Meetings made in Germany

Online-Video-Meetings, Webinare oder ganze Workshops über eine E-Learning-Software sind nichts Neues mehr. Aber jedes der bekannten Tools hat so seine Lücken oder Tücken. dozeo (www.dozeo.de) ist angetreten, das Beste aus allen Video-Kommunikations-Services in einem Angebot zu versammeln. dozeo verspricht Abhilfe gegen Datenverbindungs-Abstürze und die Irrgärten komplizierter Handhabung.

Wohl jeder hat sich schon in einer Skype-Videokonferenz oder in einem Google-Hangout darüber geärgert, dass der Dienst bei mehreren Teilnehmern instabil läuft und die Verbindung gern mal abbricht. Viele haben sicher auch schon an Online-Seminaren teilgenommen, die zum Beispiel mittels der E-Learning-Software Blackboard durchgeführt wurden und sind an ihrer Komplexität und dem daraus resultierenden schwierigen Handling verzweifelt.

dozeo aus Fellbach bei Stuttgart hat ein Web-basiertes Tool geschaffen, mit dem Video-Kommunikation einfach, sicher und optisch ansprechend funktioniert: “Bis zu 100 Leute in einer Konferenz, kein Ruckeln, keine Downloads” wird versprochen. Außerdem bietet dozeo Unterstützung bei der online-Zusammenarbeit und eine offene API, wodurch dozeo in jegliche andere Plattformen oder Dienste integriert werden kann.

Mit Userlike – deutsche-startups.de stellte den Live-Chat-Anbieter aus Köln schon vor – gibt es schon eine solche Kooperation: Kunden können direkt aus dem Live Chat eine Konferenz starten.

dozeo im Steckbrief:

  • User erhalten einen Account mit eigener URL, auf der Konferenzen spontan angelegt, organisiert und gestartet werden können.
  • Dokumente in den Formaten PDF, JPG, GIF und PNG können direkt vom Rechner oder aus der Dropbox in den Meetingraum hochgeladen und von allen Konferenzteilnehmern bearbeitet werden.
  • Es gibt eine Whiteboard-Funktion, mit der Ergebnisse diskutiert und markiert werden können.
  • Mit der Screensharing-Funktion kann der eigene Bildschirm mit den anderen Konferenzteilnehmern geteilt werden.
  • YouTube-Videos können direkt aus dem Meetingraum heraus von allen gleichzeitig betrachtet werden.
  • Die Gruppenchat-Funktion erleichtert die Unterhaltung zusätzlich.
  • Um dozeo zu nutzen, sind keine Downloads nötig, das Tool arbeitet browserbasiert.
  • Gäste ohne eigenen Acccount können zu Meetings eingeladen werden und daran teilnehmen.

An weiteren Funktionen sind bereits in Arbeit und bald verfügbar:

  • Telefoneinwahl: Teilnehmer können sich – zum Beispiel von unterwegs – auch per Telefon in ein Meeting einwählen
  • Recording: Die Meetings sollen aufgezeichnet werden können, um sie auch später noch zu nutzen
  • Livestreams: Meetings können via Livestream für jedermann zugänglich gemacht werden.
  • Und noch 2013 soll dozeo auch auf mobilen Devices zur Verfügung stehen.

Wenn all das tatsächlich reibungslos klappt, kommt dozeo seinem Anspruch, das Beste aus anderen (bezahlbaren) Video-Conferencing-Tools zu versammeln, schon ziemlich nah.

Diese Vergleichstabelle zeigt die Funktionen von dozeo im Vergleich zu anderen Tools:

Nutzbringend ist dozeo eigentlich für jedes Unternehmen, das davon profitiert, wenn die Mitarbeiter untereinander oder auch mit ihren Kunden multimedial kommunizieren und zusammenarbeiten können. In Echtzeit, mit Ton, Bild, Video und direkt an Dokumenten – aber ohne Reisekosten und Zeitverlust durch lange Anreisen.

Adressaten sitzen aber auch in Unternehmen, die Ihren Kundenservice ins Web 2-0-Zeitalter transferieren möchten oder bei Anbietern, die ihren Kunden live ein interaktives Erlebnis offerieren wollen, wie Dating-, oder E-Commerce-Plattformen und E-Learning-Anbietern.

Die Preise von dozeo differieren je nach Anzahl der Meeting-Gastgeber und Konferenzräume – die Zahl der Teilnehmer eines Meetings ist bei jeder Preisstufe unbegrenzt. Die Fixangebote reichen von 9 Euro monatlich für einen Gastgeber mit einem Konferenzraum bis hin zu 49 Euro monatlich bei bis zu 20 Gastgebern in 2 Konferenzräumen. Außerdem gibt’s natürlich individuell zu verhandelnde Enterprise-Tarife für große Unternehmen.

Mit diesen Preisen ist dozeo wirklich für jeden erschwinglich. Und mit den Abo-Erlösen und eben den projektbezogenen Einbindungen über die offene API in andere Anwendungen verdient dozeo auch sein Geld.

Seit März 2013 ist die jetzige Version live. Gründer des inzwischen 14-köpfigen Unternehmens sind Jürgen Reyinger (CEO), Maximilian Mack (CTO und Ideengeber) und Mark Egert (COO).

Neben Familie und Freunden und dem gesamten Kernteam von dozeo haben bereits drei erfahrene Business Angels sowie zwei Banken in das Start-up investiert. Insgesamt steckt schon ein niedriger siebenstelliger Bereich in dem Unternehmen im ‘Neckar Valley’.

Fazit: Video-Konferenzen sind mit Sicherheit eine der wichtigsten und zukunftsweisendsten Kommunikationsformen im Geschäftsleben. Wenn dozeo qualitativ hält, was es verspricht und sich entlang der Nutzerbedürfnisse kontinuierlich weiterentwickelt, dürfte dieses Tool viele Nutzer und Fans gewinnen – zumal die Preise wirklich erschwinglich sind und hoffentlich bleiben.

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.

Aktuelle Meldungen

Alle