5 neue Deals: make.tv, Phonedeck, The European, audibene, Hellofood

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser […]
5 neue Deals: make.tv, Phonedeck, The European, audibene, Hellofood

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Heute geht es um make.tv, Phonedeck, The European, audibene und Hellofood.

Media Ventures investiert in make.tv

Finanzspritze: Media Ventures, das Beteiligungsunternehmen des Medienunternehmers Dirk Ströer, investiert gemeinsam mit Wellen+Nöthen Ventures, dem High-Tech Gründerfond (HTGF) und der dimensional Beteiligungs GmbH in make.tv (www.make.tv), einen Cloud-basierten Anbieter für Live-Video-Produktion. “Mit diesem Investment steigen wir in das Live-Online-TV ein. make.tv ist der Ü-Wagen im Internet. Durch diese Beteiligung sind wir nah an den Produzenten”, sagt Ströer. “Das ist die ideale Plattform für qualitative Live-Video-Channels für den Massenmarkt mit hohem Monetarisierungspotenzial.”

Phonedeck sammelt Kapital ein

EXKLUSIV: Christophe F. Maire, Michael Oschmann, Draper Investment, Dario Suter, Simon Schaefer, Checkbox AG, Markus Voigt, Jörg Miller, Martin Schulze und Ulrich Weber investieren nach Informationen von deutsche-startups.de einen ungenannten Betrag in Phonedeck (www.phonedeck.com). Investor Maire mit seinem Atlantic Ventures ist nun zu knapp 16 % an Phonedeck beteiligt. Phonedeck, ein Service der desk.io GmbH mit Sitz in Berlin, wurde 2010 von Frank Fitzek, Gerrit Schulte, Jens-Philipp Klein und Maire gegründet. Das Start-up bietet ein cloud-basiertes Dashboard, mit dem man die gesamte Mobilkommunikation organisieren kann.

The European: Görlach übernimmt Anteile treuhänderisch

Änderung: Mit Patrice Feierabend, Christophe F. Maire, Andreas Rotter, Daniel Klier und der Gauly Dittrich van de Weyer Beteiligungs GmbH sind nach Informationen von deutsche-startups.de gleich sechs Anteilseigner bei The European (www.theeuropean.de) nach Außen als Gesellschafter des Unternehmen verschwunden. Die Anteile gingen laut Handelsregister an Alexander Görlach, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des Berliner Debatten-Magazins sowie Team Europe über. Wie Görlach gegenüber deutsche-startups.de betont, hält er “die Anteile der genannten Gesellschafter künftig treuhänderisch”. Görlach hält damit nun knapp 30 % der The European-Anteile. Daneben sind weiter JCMB und Dario Suter beim Jungunternehmen, das sich auch im Printgeschäft versucht, bei The European an Bord.

Acton Capital investiert in audibene

Frisches Kapital: Acton Capital Partners investiert – wie Exciting Commerce entdeckte – einen unbekannten Betrag in das Berliner Start-up audibene (www.audibene.de). Der Einstieg erfolgte allerdings schon Anfang dieses Jahres. Neben Acton Capital sind unter anderem auch Florian Heinemann, Christian Weiß, Uwe Horstmann, Lukas Brosseder, Oliver Roskopf und Robert Maier bei audibene an Bord. Das Jungunternehmen setzt auf den Verkauf von “Hörgeräten zu günstigen Preisen”. Das Start-up wird von Paul Crusius, Marco Vietor und Marco Wiesmann geführt.

iMENA investiert in Hellofood

Millionenspritze: iMENA Holdings investiert stattliche 8 Millionen US-Dollar in Hellofood (www.hellofood.com), das zu Foodpanda (www.foodpanda.com) aus dem Hause Rocket Internet gehört. Schwerpunkt der Investition ist die “Middle East Region”. Zu den bisherigen Investoren von Hellofood/Foodpanda gehören unter anderem Kinnevik und Phenomen Ventures. “iMENA has joined those leading global investors in one of the largest equity investments in the online industry in the Middle East as a strategic investor and partner in Hellofood ME which has already launched in Saudi Arabia, and will be launching soon through the new partnership across various countries in the Middle East”, teilt Rocket Internet mit.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

  1. Liebes Team von Deutsche Start-Ups, lieber Alex Hüsing,

    Eure Meldung ist falsch – ich weiß nicht, warum Ihr ohne Recherche geschrieben habt.

    Keiner der genannten Gesellschafter ist bei The European ausgestiegen! Es handelt sich hier um eine falsche Darstellung, die ich Euch bitten muss, sofort zu korrigieren.

    Richtig ist hingegen – ein einfacher Anruf hätte genügt – dass ich die Anteile der genannten Gesellschafter künftig treuhänderisch halten werde.

    Freunde des guten Journalismus!

    Alexander Görlach

  2. Stimmt, so sollte es eigentlich nicht sein. Sorry dafür, da waren wir leider schneller, als die Polizei erlaubt. Habe die Meldung ergänzt.

Aktuelle Meldungen

Alle