5 neue Start-ups: Oversea-Accommodations, True Mobile, 4noo, SnappCar, Crowdrange

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es […]
5 neue Start-ups: Oversea-Accommodations, True Mobile, 4noo, SnappCar, Crowdrange

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Oversea-Accommodations, True Mobile, 4noo, SnappCar und Crowdrange vor.

Oversea-Accommodations vermietet Wohnungen

Umzug: Wer nicht gerade einen Arbeitgeber im Rücken hat, der die Wohnung für künftige Mitarbeiter stellt, hat es oftmals schwer, eine geeignete Bleibe zu finden. Gerade in Boom-Towns wie beispielsweise Singapur muss der Zufall helfen, wenigstens ein Bett in der Millionen-Stadt zu bekommen. Da bleibt oft nur das Hotel als Lösung. Doch die sind teuer. Daher positioniert sich mit dem wenig einprägsamen Namen Oversea-Accommodations (www.oversea-accommodations.com) als günstige Alternative und verwaltet nach eigenen Angaben bereits jetzt rund 50 Wohnungen in der asiatischen Metropole. Weitere Unterkünfte und Expansion im asiatischen Markt sind in den kommenden Monaten geplant. Neben der Unterkunftsvermittlung wird auch eine treuhänderische Funktion angeboten, wodurch der Aufenthalt sicher und sorglos gestaltet werden kann. Mietzahlung und Kaution laufen über das deutsche Unternehmen, womit sich das Start-up aus Köln von anderen Wohnungsvermittlungsagenturen abgrenzt und versucht, das Zahlungsrisiko zu minimieren. Gegründet wurde Overseas-Accomodations von Julian Gottke, Moritz Wolf und Kristian Wolff.

True Mobile liefert mobile Werbung aus

Werbung: Auch in diesem Jahr wird wieder mit erheblichen Zuwächsen in Sachen mobiler Werbung zu rechnen sein. Kein Wunder, dass es immer mehr Agenturen gibt, die sich in diesem Umfeld zu bewegen versuchen. Eine davon ist jetzt auch die in Hamburg ansässige Agentur True Mobile (www.truemobile.de). Sie ist ein Media-Lieferant für Werbeinventar auf Smartphones und Tablets. Auftraggeber sind Vermarkter, Digitaldienstleister und -agenturen, die mobile Kampagnen schalten möchten. Die Hamburger Agentur wurde im Februar 2013 von Daniel Dimpker gegründet.

Asia-Boxen per Post von 4noo

Box: Der Spruch „Zu Hause schmeckt es doch am besten“ stimmt nicht immer. Schon gar nicht, wenn asiatische Küche auf den Tisch kommen soll, die bekannt dafür ist, exotische und unbekannte Gewürze zu verwenden, die hierzulande kaum ein Koch kennt. Wer aber wegen guten asiatischen Essens nicht in Restaurant gehen möchte, könnte ab sofort auf eine neuartige Box, die auf den Namen 4Noo (www.4noo.de) hört, zurückgreifen. Das Start-up um Nguyen Tien Manh wurde in Berlin gegründet und bietet asiatische Gerichte in der Box, die je nach Personenzahl zum Nachkochen bestellt werden können – Zutaten inklusive. Bestellt wird telefonisch oder über die Web-Seite, ausgeliefert wird zwei Mal in der Woche. Je nach Größe der Box variiert der Preis zwischen 29 und 59 Euro.

SnappCar vermittelt Privatautos

CarSharing: Die Sharing-Community macht auch vor dem eigenen Wagen nicht halt. Immer mehr Start-ups entstehen, die Privatpersonen auffordern, das Privatauto weiteren Fahrern zur Verfügung zu stellen. Jetzt expandiert auch SnappCar (www.snappcar.de) aus den Niederlanden nach Deutschland und bietet Car-Sharing auch hierzulande an. Im Heimatland kann Gründer Pascal Ontijd eigenen Angaben nach bereits auf 25.000 Nutzer und 2500 Autos verweisen.

Funding-Plattform Crowdrange eröffnet

Mitbewerber: Unlängst startete eine neue Crowdinvesting-Plattform. Sie hört auf den Namen Crowdrange (www.crowdrange.de) und will wie viele ihrer Mitbewerber neue Möglichkeiten des Investments durch die Schwarmfinanzierung schaffen. Crowdrange mit Sitz in Düsseldorf will dabei jedoch nicht nur für Start-ups, sondern auch für etablierte Mittelstandsunternehmen Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung schaffen, sondern sich öffnen auch für Projekte aus Sport, Kultur oder dem sozialen Bereich. Zudem ist es möglich, Beteiligungen auf der Plattform zu handeln. Die Idee zu Crowdrange hatten Nikdad Nasseh und Philipp Dunkerbeck.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.