Kurzmitteilungen: Cleap, Deskwanted, myTaxi, pepperbill

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger […]
Kurzmitteilungen: Cleap, Deskwanted, myTaxi, pepperbill

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht. Heute geht es um Cleap, Deskwanted, myTaxi und pepperbill.

AppClouds stellt Cleap ein

Offline: Das Start-up AppClouds (www.appclouds.de) stellt sein mobiles Bezahlsystem Cleap (www.cleap.de) ein. “Es ist wirklich sehr bedauerlich, dass wir aufgrund fehlender finanzieller Mittel das Projekt einstellen müssen. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bereits gewonnenen Partnern, Unterstützern, Freunden und Kollegen bedanken, die sich über einen Zeitraum von über elf Monaten tatkräftig engagiert und willensstark am Projekt beteiligt haben”, sagt Torben Simon Meier, Geschäftsführer von AppClouds. Zuletzt hatte das AppClouds-Team noch versucht, das Aus mit einem lauten Hilfeschrei in die Gründerszene, zu verhindern. AppClouds soll nun umstrukturiert werden und künftig in beratender Funktion unterwegs sein.

Deskwanted steht vor dem Aus

Insolvenz: Das Berliner Start-up Deskwanted (www.deskwanted.com), eine Plattform, mit der Nutzer “kollaborative Arbeitsplätze auf der ganzen Welt” finden können, ist insolvent. Das Start-up wurde 2010 von Carsten Foertsch und Joel Dullroy gegründet. 2011 trat Deskwanted dem Inkubator You Is Now bei, welcher von Immobilienscout24 betrieben wird. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Joachim Heitsch bestellt. Das Thema Coworking war zuletzt kein Glückssegment – selbst Coworking-Stätten wie das Betahaus in Köln und Hamburg mussten kürzlich den Weg über das Insolvenzverfahren wählen.

myTaxi trennt sich von drittem Geschäftsführer

Trennung: In gegenseitigem Einvernehmen, so lässt es das Unternehmen verlauten, haben sich Sven Külper und Niklaus Mewes, Gründer der myTaxi-App (www.mytaxi.com), von Geschäftsführer Reza Ghalamkarizadeh getrennt. Er war als dritter Geschäftsführer neben den beiden Firmengründern Sven Külper und Niclaus Mewes für den Vertrieb, den Bereich „Driver Services Flottenmanagement sowie für alle myTaxi-Standorte im In- und Ausland zuständig. „Divergierende strategische Auffassungen haben zu dem Entschluss geführt, dass eine einvernehmliche Trennung das Beste ist,“ heißt es in einer Stellungnahme.

Online-Kassensystem pepperbill nennt Zahlen

Order: Im Oktober letzten Jahres startete das Erfurter Tech-Start-up pepperbill (www.pepperbill.com) und bietet ein digitales Kassensystem für Gastronomie. Jetzt nennt das Unternehmen erstmals Zahlen: 333.333 Bestellungen wurden bislang über das iOS-basierte Kassensystem aufgegeben, welches bislang in über 70 deutschen Städten eingesetzt wird. “Dass auch größere gastronomische Betriebe pepperbill einsetzen, zeigt uns, dass Gastronomen nicht nur in der Kostenersparnis einen Vorteil unseres Kassensystems sehen, sondern immer öfter auf die Vorteile unserer leistungsstarken cloud-basierten Kassenlösung setzen”, so Gründer Marcel Mansfeld. Der Fokus der Produktentwicklung liegt aktuell auf der Erweiterung der Reportingmöglichkeiten im pepperbill Dashboard.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle