Crowdinvesting: AoTerra, foodieSquare, 5Cups und halfreal games suchen Geld

Crowdinvesting etabliert sich immer mehr als Geldquelle für junge und aufstrebende deutsche Start-ups. Gefühlt jeden Tag startet auf einer der vielen Crowdinvestingdiensten eine neue Schwarmfinanzierung. In der Rubrik Crowdinvesting werfen wir regelmäßig einen […]
Crowdinvesting: AoTerra, foodieSquare, 5Cups und halfreal games suchen Geld

Crowdinvesting etabliert sich immer mehr als Geldquelle für junge und aufstrebende deutsche Start-ups. Gefühlt jeden Tag startet auf einer der vielen Crowdinvestingdiensten eine neue Schwarmfinanzierung. In der Rubrik Crowdinvesting werfen wir regelmäßig einen Blick auf deutsche Internet-Start-ups, die aktuell Geld einsammeln. Heute geht es um AoTerra, foodieSquare, 5Cups und halfreal games.

AoTerra sucht 1 Million Euro

Rekordversuch: Das Dresdner Unternehmen AoTerra (www.aoterra.de) sammelte bereits über 750.000 Euro ein – siehe Seedmatch. Nun setzt das Unternehmen, dass Gebäude mit der Abwärme von Servern heizt, zur Rekordsumme von 1 Million Euro an. “Wir können die positive Resonanz und das Vertrauen, das uns die Seedmatch-Investoren entgegenbringen, kaum fassen“, sagt AoTerra-Macher Marcel Schretzmann. Von Seedmatch heißt es zur Millionenfinanzierung: “Bisher erreichte hierzulande nur das geplante Filmprojekt Stromberg diese Summe via Crowdfunding – jedoch noch kein Unternehmen”.

foodieSquare sucht 300.000 Euro

Wiederholungstäter: foodieSquare (www.tastybox.de) sucht erneut Geld via Crowdinvesting – siehe Seedmatch. Im Oktober 2012 sammelte foodieSquare, ein Start-up rund um hochwertige Lebensmittel, bei Seedmatch bereits 100.000 Euro ein. Nun sucht das junge Unternehmen 300.000 Euro – unter anderem, um das Abo-Modell TastyClub weiter zu etablieren. “Um Liebhaber bestimmter Themen wie Schokolade oder Käse langfristig glücklich zu machen, haben wir das Abo-Modell TastyClub entwickelt, sagt Sammy Gebele von foodieSquare. “Im Privatkunden-Bereich haben wir gelernt, dass auf einzelne Themen fokussierte Boxen wie z. B. die Käse- oder Fleisch-TastyBox von unseren Kunden sehr gut angenommen werden. Deswegen haben wir unseren B2C-Geschäftsbereich strategisch erweitert: Liebhaber können ein bestimmtes Thema abonnieren und erhalten ein Mal im Monat ihre TastyBox z. B. mit Käseraritäten.”

5Cups sucht 300.000 Euro

Köstlich: 5Cups and some sugar (www.5cups.de) will 300.000 Euro einsammeln – siehe Companisto. “5Cups and some sugar verkauft, produziert und liefert individuelle und personalisierte Teemischungen, die sich jeder nach eigenem Geschmack aus mehr als 50 Zutaten online zusammenstellen kann”, erklärte Mit-Gründer Patrick Ulmer bereits im März gegenüber deutsche-startups.de das Konzept von 5Cups. “Wir wollen Lust auf Tee machen, die Langeweile im Teeregal beenden und dazu verführen Tee wiederzuentdecken”. Künftig will das Unternehmen seine Kreationen auch im Einzelhandel verkaufen.

halfreal games sucht 23.000 Euro

Spieltrieb: Das Berliner Gaming-Start-up halfreal games (www.halfrealgames.com) will momentan 23.000 Euro einsammeln – siehe indiegogo. Die Hauptstädter basteln seit etlichen Monaten an Target Earth (www.target-earth.com), einem sogenannten “Location-aware sci-fi strategy game”. Das Spiel hat bereits den Alpha-Status erreicht und kann in einer Desktop-Demoversion gespielt werden. Das fertige Spiel ist dann für iPhone und Android ausgelegt.

Tipp: Crowdinvesting ist in aller Munde. Siehe auch “6 Crowdinvesting-Plattformen im Vergleich

  1. Wie viele Unternehmen die über Seedmatch finanziert werden schreiben eigentlich in den ersten 2, 3 Jahren schwarze Zahlen bzw. lohnt es sich in der Regel an einer Finanzierung teilzunehmen oder ist die Quote hier eher negativer?



  2. wigger

    Es wirkt immer mehr so dass man alles nimmt was halbwegs ordentlich daher kommt. bei kickstarter ist einem klar das man eine idee finanziert, das kann mal daneben gehen. bei seedmatch z.B. ist alles sehr businesslike ausgerichtet und alles immer super, es gibt eben noch keine Resultate. Was für mich kein guter Indikator ist, wenn es jetzt zweite Runden gibt die nicht mehr funktionieren, vor nem halben Jahr 100k, jetzt 6 monate später nochmal 300k? die man nicht vollbekommt. Was das vorher nicht klar?, läuft dann wohl nicht so gut? Wieso macht man dann dieses Runde dann nochmal? Stehe dem sehr skeptisch gegenüber. Foodiesquare angeschaut, auch hier, ein Satz wie, “wir wollen Marktführer in Europa für hochwertiges /Food” werden” Mit 300k oder wie? Wer sowas glaubt und sagt dem kann man nur schwer unterstützen.
    Naja, trotzdem viel Glück, crowdfunding und Aboboxen, mehr geht z.Z. nicht.



  3. Harry

    @wigger: jeder sollte wissen, dass er alles verlieren kann, wenn er in startups investiert. und dass startups anschlussfinanzierungen machen, ist doch standard.
    vg harry

  4. Pingback: Crowdinvesting: AoTerra, foodieSquare, 5Cups un...

Aktuelle Meldungen

Alle