Paua Ventures und Grey Corp investieren in Navinum

EXKLUSIV Paua Ventures und Grey Corp, also Jan Becker, Andreas Etten sowie Robert Wuttke investieren nach Informationen von deutsche-startups.de in Navinum (www.navinum.de). Das noch junge Hamburger Start-up, ehemals als ehemals Navinos unterwegs, will […]
Paua Ventures und Grey Corp investieren in Navinum

EXKLUSIV Paua Ventures und Grey Corp, also Jan Becker, Andreas Etten sowie Robert Wuttke investieren nach Informationen von deutsche-startups.de in Navinum (www.navinum.de). Das noch junge Hamburger Start-up, ehemals als ehemals Navinos unterwegs, will den Weinkauf im Internet verändern. Statt endloser Listen mit tausenden Weinen bietet Navinum Empfehlungen zu jeder Gelegenheit.

“Der Wein-Markt ist riesig, alleine in den Top-20-Weinmärkten sind es über 80 Milliarden Euro. Offensichtlich trinken also viele Menschen gerne Wein – aber die meisten von ihnen kennen sich nur wenig mit Wein aus und scheuen die anstrengende Lernkurve, selbst zum Experten zu werden”, sagte Navinum-Mitgründer Jan Bechler im Gründer-Kurzinterview mit deutsche-startups.de. Navinum mache den Weinkauf einfach und genussvoll, berichtet er weiter. “Auf Basis ihres Geschmacksprofils empfehlen wir unseren Nutzern zuverlässig Weine, die ihnen schmecken. Dazu aggregieren wir die Sortimente zahlreicher Fachhändler und legen unsere Empfehlungsalgorithmen über tausende von Weinen. Im Ergebnis sind wir für den Nutzer eine Art last.fm für Wein – und für Händler wollen wir perspektivisch der wichtigste Performance-Marketing-Kanal sein, genauso wie HRS oder booking.com für den Travel-Bereich”.

Paua Ventures investierte bisher unter anderem in CaptchaAd, Flip4New und JustBook. Grey Corp wiederum investierte zuletzt in bonusbox, ein Facebook-Bonussystem, dass als Software-as-a-Service (SaaS) daherkommt.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Hausbesuch bei Navinum

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich bei der Jungfirma Navinum kürzlich einmal ganz genau umsehen. Er fand viele Flaschen Wein und eine Kiste Bier. Einige Eindrücke gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.