Vexcash will mit der net-m Privatbank Kurzzeitkredite salonfähig machen

Vexcash (www.vexcash.com) ist bereits seit 2010 im Segment für Kurzzeitkredite unterwegs. Bisher war die Jungfirma, die von den Geschwistern Manuel und Yvonne Prenzel ins Leben gerufen wurde und dem Duo auch weiter komplett […]
Vexcash will mit der net-m Privatbank Kurzzeitkredite salonfähig machen

Vexcash (www.vexcash.com) ist bereits seit 2010 im Segment für Kurzzeitkredite unterwegs. Bisher war die Jungfirma, die von den Geschwistern Manuel und Yvonne Prenzel ins Leben gerufen wurde und dem Duo auch weiter komplett gehört, jedoch sehr schweigsam. Wohl auch, weil das Geschäftsmodell, kurzfristig Geld zu verleihen durchaus umstritten ist. Erst dank Mitbewerber Kredito, der im vergangenen Jahr startete und inzwischen in Deutschland auf den Namen Kreditech (www.kreditech.com) hört, gelangte auch der deutsche Pionier für Kurzzeitkredite stärker in die Öffentlichkeit. Und während Kreditech in Deutschland momentan keine Mikrokredite mehr anbietet, ist Vexcash hierzulande weiter aktiv.

Grundlage für das weitere Geschäft von Vexcash ist eine Anfang dieses Jahres geschlossene Partnerschaft mit der net-m Privatbank 1891 aus München. Dadurch ist der sogenannte PayDay Lender ein vollreguliertes Kreditangebot. Damit kam das Unternehmen den Forderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach, die Vexcash im vergangenen Jahr aufforderte, sein Geschäftsmodell mit einer Vollbanklizenz anzubieten. Zuvor hatte Vexcash aber keinesfalls im rechtsfreien Raum agiert, sondern wie das Unternehmen mitteilt “nach langen Recherchen einen Ausnahmeparagraphen in der Bafin-Richtlinie gefunden, der es Vexcash ermöglichte Darlehen auszugeben”. Nach Genehmigungsanfrage und Konzepteinreichung bei der Bafin, segnete die Aufsichtsbehörde das Vexcash-Konzept schließlich schriftlich ab – bis im vergangenen Jahr dann die Vollbanklizenz gefordert wurde.

3-Jahresziel: 100 Millionen Euro Jahreskreditvergabe

Momentan vefügt Vexcash nach eigenen Angaben über 30.000 Kunden; bis zum Jahreende sollen es 50.000 aktive Kunden werden. Im laufenden Jahr will das Unternehmen “über 40.000 Kreditvergaben mit einem Gesamtvolumen im zweistelligen Millionenbereich” abwickeln. Das 3-Jahresziel sind 100 Millionen Euro Jahreskreditvergabe sowie 100.000 aktive Kunden. Möglich soll dies auch durch die Koop mit der net-m Privatbank werden. Dadurch kann Vexcash nun auch 2- oder 3-Raten-Rückzahlungsoptionen anbieten. Bisher war die Darlehensrückzahlung. Und auch Kunden mit mittlerer Bonität will der Kurzzeitkreditanbieter nun bedienen. “Wir sehen in Deutschland ein sehr großes Potenzial”, sagte Vexcash-Macher Prenzel beriets 2011 der “Welt”. “Der Markt unter 1000 Euro ist für Geschäftsbanken nicht attraktiv.” Aber auch Kreditmarktplätze wie smava (www.smava.de) bedienen erst höhere Kredite.

Wichtig ist der Vexcash-Crew zu guter Letzt der Hinweis, das für Kunden bei Vexcash keinerlei Vorkosten entstehen. Im Falle einer Ablehnung übernimmt Vexcash die angefallenen Kosten. Dies ist vor allem ein Seitenhieb auf Mitbewerber Auxmoney (www.auxmoney.com), der für die Veröffentlichung eines Kreditprojektes auf dem Marktplatz bis vor kurzem 10 Euro verlangte. Seit rund drei Monaten verzichtete Auxmoney allerdings “innerhalb einer befristeten Aktion” auf diese Gebühren. Mit dem Start der neuen Website Anfang dieser Woche sind diese Veröffentlichungsgebühren nun sogar endgültig Geschichte. “Diese Gebühren wird es nicht mehr geben”, teilt das Unternehmen mit. Und zu guter Letzt wird auch klar, warum sich Vexcash nach mehreren Jahren Stillhalten endlich der Öffentlichkeit zuwendet: Das Unternehmen sucht zum Angehen der nächsten Schritte “potentielle Investoren und starke Partner”.

Artikel zum Thema
* “Wir konzentrieren uns voll auf Polen und weitere geplante Markteintritte” – Sebastian Diemer von Kredito im Interview

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.