Kurzmitteilungen: Lovoo, expertcloud, NEXT Berlin

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: Lovoo, expertcloud, NEXT Berlin

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Lovoo, expertcloud und NEXT Berlin.

Lovoo nennt Zahlen

Flirten: Gut ein Jahr steht die Flirt-App von Lovoo (www.lovoo.net) jetzt zum Download im Store. Jetzt nennen die Gründer Zahlen: seit Start haben sich mehr als 1 Million Flirt-Willige die App auf ihr Handy geladen. Rund 15.000 Neuregistrierungen kommen Unternehmensangaben zufolge täglich dazu. Lovoo mit Sitz in Dresden und Berlin ist eine kostenlose, geodatenbasierte Flirt-App und -Community. Sie richtet sich vor allem an aktive junge Leute, die gern ausgehen – und flirten. In seiner Grundfunktion ist die App kostenlos. „In Deutschland nutzen bisher lediglich 49% der Nutzer ihre Smartphones, wenn sie in sozialen Netzwerken aktiv werden – also weit weniger als in allen westlichen Industrienationen. Umso glücklicher sind wir über mehr als 800.000 aktive deutsche Nutzer“, sagt Alexander Friede, Geschäftsführer und Mitgründer von Lovoo. Ende 2012 startete Lovoo die Internationalisierung mit 4 Sprachen.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Antonia Hammer wechselt zu expertcloud

Neben Mitgründer Jan Hendrik Ansink leitet ab sofort Antonia Hammer das virtuelle Call Center expertcloud (www.expertcloud.de). Gesamtverantwortlich übernimmt Hammer das operative Geschäft. Zu dieser Funktion wird die Sicherstellung einer guten Qualität sowie das weltweite Rekruiting von Experten gehören. Antonia Hammer begann ihre Karriere als Projektmanagerin bei McKinsey & Company. Bis Ende 2012 arbeitete Hammer für Dealgecco GmbH als Gründerin und CEO. Mitarbeiter werden sich warm anziehen müssen, denn ihre Ziele sind ehrgeizig: „ Zum einen möchte ich sicherstellen, dass wir auch bei stark steigenden Volumina den hohen Ansprüchen weiterhin gerecht werden. Zum anderen möchte ich mich bald in alle Prozesse eingearbeitet und auf ihre Skalierbarkeit hin getestet haben. Wo nötig, möchte ich mit dem Team die nötigen Anpassungen vornehmen. Dann sind wir gut gerüstet, um auch weiterhin überdurchschnittlich zu wachsen“, so Hammer.

NEXT Berlin am 23./24. April – jetzt bewerben

Am 23./24. April ist es wieder soweit: die NEXT13 (nextberlin.eu) öffnet in Berlin wieder ihre Pforten. Ein internationales Publikum aus Medien, Marketing, Business Developern und Strategen, Investoren, Managern sowie jungen Gründer, Entwicklern, Wissenschaftlern und Kreativen trifft sich dabei im Berliner Congress Center (bcc) am Alexanderplatz. Doch schon jetzt wirft die Netzwerkveranstaltung ihre Schatten voraus. Matthias Schrader, Chairman des zwei-tägigen Netzwerktreffens nennt erste Sprecher für Berlin. Darunter: Neelie Kroes, Vize­Präsidentin der EU­Kommission, Jeff Jarvis, seines Zeichens Internet­Guru und Journalistik­Professor , Harper Reed, Barack Obamas CTO für dessen zweiten, stark datengetriebenen Präsidentschaftswahlkampf sowie Bryce Roberts, Seed­Stage­Investor von der US­Firma O’Reilly AlphaTech Ventures. Auf drei Bühnen und in zahlreichen Workshops werden Experten ihr Wissen zu digitalen Trends und künftigen Herausforderungen weitergeben. Start­ups können sich ab Mitte Februar für Pitch auf der NEXT13 bewerben. Zudem sucht NEXT Berlin zusammen mit dem britischen Online­Magazin “The Kernel“ die wichtigsten Entscheider der Digitalwirtschaft. Die Suche der NEXT 100 wird 2013 auf ganz Europa ausgedehnt. Die Community ist aufgerufen, ihre Favoriten auf nextberlin.eu zu nominieren und für sie abzustimmen. Die NEXT 100 werden durch die Community­Votes und eine unabhängige Fachjury ermittelt. Tickets für die Großveranstaltung gibt es unter www.nextberlin.eu/tickets/

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.