SEOclearly macht direkte A/B-Tests auf Google ohne Wartezeit möglich

Suchmaschinenoptimierung hat viel mit Versuch und Irrtum zu tun. Man probiert zum Beispiel eine Überschrift aus und beobachtet die Entwicklung in den Suchmaschinen eine Weile. Dann testet man eine andere Überschrift und beobachtet […]
SEOclearly macht direkte A/B-Tests auf Google ohne Wartezeit möglich

Suchmaschinenoptimierung hat viel mit Versuch und Irrtum zu tun. Man probiert zum Beispiel eine Überschrift aus und beobachtet die Entwicklung in den Suchmaschinen eine Weile. Dann testet man eine andere Überschrift und beobachtet wieder eine Weile. Und kaum sind ein paar Wochen ins Land gezogen, hat man ‘schon’ Ergebnisse darüber, welche Überschrift die zugkräftigere ist. Das kostet tüchtig Zeit und oft auch Nerven. Klar, es gibt fantastische und mächtige SEO-Tools, die bei der Suchmaschinenoptimierung unterstützen: searchmetrics.de, sixtrix.de, seomoz.com – um nur die bekanntesten zu nennen. Aber: Die Wartezeit abkürzen, um Variante A gegen Variante B abzuwägen, können sie einem auch nicht. SEOclearly (www.seoclearly.com) kann das.

Mit SEO clearly ist es möglich, A/B Tests auf Millionen von Seiten gleichzeitig in Google durchzuführen. Betreiber von Webseiten erhalten zuverlässige Ergebnisse darüber, welche Änderungen Ihre Webseite in Google nach oben bringt. “Suchmaschinenoptimierung kann nervenaufreibend werden. Herauszufinden, welche Maßnahmen das Ranking in Google verbessern, ist sehr zeitaufwendig,” sagt Michael Glöß, Gründer von SEOclearly. “Unser Ziel ist es, SEO effizient und schnell zu machen, indem wir es ermöglichen, eine beliebige Anzahl an Test gleichzeitig auf Google durchzuführen und Resultate in bereits wenigen Tagen liefern.

Innerhalb der letzten 12 Monate änderte Google seinen Algorithmus so oft wie nie zuvor. Das führt zu einer ständigen Verwirrung und Frustration beim Optimieren von Webseiten für Google. Mit SEOclearly haben wir eine Software entwickelt, die es ermöglicht, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und schnellstmöglich herauszufinden, was wirklich hilft, um die Position in Google zu verbessern.”

seoclearly2

Mit SEOclearly kann man so genannte A/B-Split-Tests in SEO bzw. Google durchführen, also gleichzeitig verschiedene Versionen einer Internetseite testen. So erhält man Zahlen darüber, welche Änderung tatsächlich zu besseren Rankings und somit mehr Besuchern von Google führen.

Bis jetzt werden A/B-Tests vor allem bei der Conversion-Optimierung verwendet, um also zum Beispiel herauszufinden, welche Designänderungen zu mehr Einkäufen in einem Webshop führen. Mit SEOclearly sind sie jetzt auch im Bereich der SEO möglich.

SEOclearly verwendet dabei Daten, die mittels Anbindung an Google Analytics und Google Webmaster Tools direkt von Google kommen. Die genaue Funktionsweisekann man sich in dem Video How to get started – SEOclearly angucken.

Einschränkend zu erwähnen ist, dass es sich nicht um hundertprozentig echte A/B-Tests handelt, weil logischer Weise nicht zwei Versionen derselben Seite gegeneinander getestet werden können.

So kann man zwar verschiedene Überschriften gegeneinander testen oder Seiten, die auf unterschiedliche Keywords optimiert sind, aber diese können sich eben nicht auf exakt derselben Seite befinden – logisch, bei Keywords ist das ja gar nicht möglich. Eine Seite ist entweder auf Keyword a oder Keyword b optimiert – befinden sich beide auf derselben Seite, wer soll dann gegen wen antreten?

Dennoch dürften die Ergebnisse, die SEOclearly liefert, eine Menge Zeit sparen und nützliche Hinweise bieten, um eine Site zu optimieren.

SEOclearly, das am 13.09.2012 live ging, wurde 2012 von Michael Glöß gegründet. Zuvor war Glöß bereits an der Gründung von Cojito, einem Nightlife Guide für Deutschland, und Toksta, später umbenannt in Stickapps, einem Instant Messenger für Communities, beteiligt.

Bislang ohne Finanzspritzen von außen soll das Geschäftsmodell von SEOclearly über jederzeit kündbare Abo-Verträge funktionieren. 30 Tage lang kann man das Tool gratis testen, danach kostet es 399 US$ monatlich bzw. 899 US$ für Agenturen. Zum Start können einen begrenzte Anzahl von Kunden SEOclearly für 99 US$ monatlich buchen.

SEOclearly bietet tatsächlich einen neuartigen Ansatz für Onpage-SEO, der vor allem Zeit und Nerven schonen dürfte. Die Preise sind allerdings klar auf Unternehmen abgestellt, für deren Erfolg schnelle und wirksame SEO so wichtig ist, dass sich für sie die Investition von knapp 5.000 US-Dollar – über ein Jahr gerechnet – lohnt.

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.