ds und ddp direct unterstützen Start-ups bei der Verbreitung Ihrer Pressemitteilungen

Start-ups brauchen Aufmerksamkeit! Aufmerksamkeit erreichen Sie durch verschiedene Mittel. Seit vielen Jahren am erfolgreichsten: die Pressemitteilung. Deswegen unterstützen deutsche-startups.de und ddp direct (Schwesterunternehmen der dapd-Nachrichtenagentur) Start-ups ab sofort bei der gezielten Verbreitung Ihrer […]

Start-ups brauchen Aufmerksamkeit! Aufmerksamkeit erreichen Sie durch verschiedene Mittel. Seit vielen Jahren am erfolgreichsten: die Pressemitteilung. Deswegen unterstützen deutsche-startups.de und ddp direct (Schwesterunternehmen der dapd-Nachrichtenagentur) Start-ups ab sofort bei der gezielten Verbreitung Ihrer Pressemitteilungen. Eine über deutsche-startups.de in Zusammenarbeit mit ddp direct verbreitete Pressemitteilung erreicht über das Nachrichtennetzwerk der dapd 91 % der tagesaktuellen arbeitenden deutschen Nachrichtenredaktionen.

Ihre Pressemeldung erreicht zudem deutschlandweit Blogger, Social Media Sites, Web-Communities, rund 300 PR-Portale und registrierte E-Mail- und RSS-Feed-Abonnenten des Themenportals (www.themenportal.de). Im Rahmen der Kooperation erhalten registrierte Mitglieder einen rabattierten Preis von 190 Euro (zzgl. MwSt.)*. Der Normalpreis für diesen Service beträgt 290 Euro.

Hier entlang, um Ihre Pressemitteilung zum Sonderpreis über ddp direct zu verbreiten

Über ddp direct
ddp direct, ein Unternehmen der dapd-Gruppe, ist einer der führenden Kommunikationsdienstleister in Deutschland. Wir unterstützen Kommunikationsprofis bei der gezielten Verbreitung ihrer Pressemitteilungen. Mit unserer Hörfunk-PR werden Sie zum Gesprächsmittelpunkt. Dank unseres Social Media Monitorings entgeht Ihnen zudem kein Eintrag, den Online-User über Sie oder Ihre Produkte veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie unter www.ddpdirect.de

* Der fällige Betrag wird durch den Vertragspartner ddp direct GmbH in Rechnung gestellt.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.