“Das Heft erwirtschaftete bereits einen Gewinn” – Alexander Görlach von The European

Online goes Print: Das Berliner Debatten-Magazin The European (www.theeuropean.de) wagt drei Jahre nach dem Start den Sprung an den Kiosk. Ab Donnerstag liegt The European viermal im Jahr am Büdchen. Insgesamt 40.000 Exemplare […]
“Das Heft erwirtschaftete bereits einen Gewinn” – Alexander Görlach von The European

Online goes Print: Das Berliner Debatten-Magazin The European (www.theeuropean.de) wagt drei Jahre nach dem Start den Sprung an den Kiosk. Ab Donnerstag liegt The European viermal im Jahr am Büdchen. Insgesamt 40.000 Exemplare gehen in den Verkauf. Noch vor der Fertigstellung und Präsentation der Premierenausgabe hätten 40 Leser die Startausgabe über die Website bestellt, sagte Alexander Görlach, Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von The European am Montag auf einer Pressekonferenz. Im spontanen Interview mit deutsche-startups.de sprach Görlach am Rande der Heftpräsentation über Synergien zwischen Print und Online, die Heftstruktur des Magazins sowie eine stringente Kostenbasis.

Die 8 Euro teure The European-Heftausgabe lifert auf 164 Seiten mehrere Debatten. In der Titelgeschichte “Utopia”, geben beispielsweise sieben Experten einen Ausblick auf das Jahr 2112. Andere Debatten beschäftigen sich mit der US-Wahl im Jahr 2016, der Zukunft der Piratenpartei und dem Erbe der schwarz-gelben Koalition. 20 Anzeigenseiten findet man in der Startausgabe von The European. Und wie steht es mit der Online-Version: Die verbucht rund 170.000 Visits und 350.000 Page Impressions pro Monat. Klickzahlen und Umsatz hätten sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.