Neues Auto? Motosino kümmert sich um die Zulassung

Wer selbst schon einmal stundenlang auf einer Zulassungsstelle gesessen hat, weiß wie zeitaufwendig und nervig die Zulassung eines Autos sein kann. Und auch die Online-Terminbuchung, die viele Zulassungsstellen im Lande inzwischen anbieten, löst […]
Neues Auto? Motosino kümmert sich um die Zulassung

Wer selbst schon einmal stundenlang auf einer Zulassungsstelle gesessen hat, weiß wie zeitaufwendig und nervig die Zulassung eines Autos sein kann. Und auch die Online-Terminbuchung, die viele Zulassungsstellen im Lande inzwischen anbieten, löst dieses Problem nicht immer. Das An-, Um- oder Abmelden von Fahrzeugen bleibt ein lästiges, zeitfressendes Übel. Abhilfe schafft Motosino (www.motosino.de). Das Start-up aus Bonn tritt an, um Fahrzeugbesitzern das An-, Um- und Abmelden vollständig abzunehmen. Zur Dienstleistung des Unternehmen zählt das Abholen aller Dokumente, der eigentliche Zulassungsvorgang und die Rücklieferung aller Dokumente und Kennzeichen.

“Die zulassungsrelevanten Unterlagen und Kennzeichen werden sicher in einer eigens entwickelten Versandverpackung zur Zulassungsbehörde transportiert und wieder zurück. So erzielen wir für unsere Kunden den maximalen Nutzen”, sagt Motosino-Mitgründer Felix Wessendorf. Zum Gründerteam gehören ansonsten noch Sascha Gies und Marc Wachsmuth. “Zwei Drittel aller Zulassungen entfallen auf private Bürgerinnen und Bürger, welchen wir mit unserer Dienstleistung in erster Linie Aufwand, Zeit und Mehrkosten ersparen”, sagt Mitgründer Gies. Die Anmeldung eines Autos kostet über Motosino 89 Euro. Ein Kurzzeitkennzeichen gibt es ab 59 Euro. Klingt nach einem runden Angebot für alle Menschen, die Zeit sparen wollen.

Geschäftsmodell bereits erprobt

Problem: Bisher ist noch nicht bundesweit vertreten. Das Start-up bedient zurzeit nur Städte wie Köln, Siegburg und Bonn. Schon bald will das Start-up aber in “allen Metropolregionen Deutschlands” vertreten sein. Bei knapp 20 Millionen Autozulassungen im vergangenen Jahr, darunter 3,17 Millionen Neuzulassungen, dürfte es eine ordentlich Anzahl an potenziellen Kunden für Motosino geben. Zudem gibt es bereits einige Dienstleister, die in diesem Segment unterwegs sind. Das Geschäftsmodell ist somit bereits erprobt. Die Wettbewerber glänzen aber nicht mit ansehnlichen Online-Angeboten und lassen deswegen bisher die vielen online-affinen Autobesitzer links liegen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.