Wer ist eigentlich Paul?

Was haben Deutschlands Gründerinnen und Gründer bloß immer mit diesem Paul? Mit Pauldirekt (www.pauldirekt.de), PaulSecret (www.paulsecret.de), annaohnepaul (www.annaohnepaul.de) und PinkPaul (www.pinkpaul.de) tummeln sich bald (mindestens) vier Plattformen mit dem Vornamen Paul als Namensbestandteil […]
Wer ist eigentlich Paul?

Was haben Deutschlands Gründerinnen und Gründer bloß immer mit diesem Paul? Mit Pauldirekt (www.pauldirekt.de), PaulSecret (www.paulsecret.de), annaohnepaul (www.annaohnepaul.de) und PinkPaul (www.pinkpaul.de) tummeln sich bald (mindestens) vier Plattformen mit dem Vornamen Paul als Namensbestandteil im Netz. Am längsten von diesen Pauldiensten, nämlich seit 2008, ist Pauldirekt, ein Shoppingclub für Männer, am Start. Paul steht in diesem Fall für Profitechnik, Anziehen, Unterhaltung und Lifestyle – zumindest löst die Jungfirma ihren Namen so gekonnt in die Kategorien, um die es bei Pauldirekt geht, auf. Glücklich macht diese Erklärung aber nicht.

Das PinkPaul-Team entschied sich für den Namensbestandteil Paul nach einer mehrtägigen Auswahl: “Von Anton über Bern, Manfred und Walter haben wir alle Namen mit adjektiven wie smart, clever etc. und auch Farben kombiniert, bis nach zwei Tagen Brainstorming der Name PinkPaul die größte Zustimmung und Sympathie gefunden hat”. Die Vergleichsseite will sich mit PinkPaul und dem passenden Maskottchen vor allem ein prägnantes Aushängeschild etablieren. “Pink passt zum Schwein, mit Paul ist es zusätzlich eine Alliteration. Den Namen versteht man auf Anhieb auch am Telefon bzw. im Radio, er ist international verwendbar und die Domains waren noch frei”, teilen die PinkPaul-Macher mit. Und der ein oder andere denkt vielleicht an den Pink Panther.

Bitte Paul, mach’ keine Deals!

Das Phänomen Paul erklärt diese Namenswahl aber leider auch nicht. Das Phänomen reicht aber weit über die Grenzen der deutschen Gründerszene hinaus. Immerhin tauchte die Frage “Wer ist eigentlich Paul?” bereits in einem Werbspot von „Du darfst“ auf sowie als Titel eines Romans und eines Kinofilms. Vier Start-ups mit dem Namensbestandteil Paul sind somit gar nicht so ungewöhnlich. Dennoch ist die kleine Schwemme der Paul-Start-ups amüsant anzusehen. So lang es nicht bald DealPaul, PaulDealt oder andere Kombinationen aus Paul und dem Wörtchen Deal gibt – siehe “Stoppt den Deal-Wahnsinn!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.