Fundstück: Die mymuesli-Müslimischmaschine

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist die Müslimischmaschine, die “566 Billiarden verschiedene Bio-Müsli-Kombinationen vollautomatisch mixen kann” von mymuesli (www.mymuesli.de) endlich fertig. “Notwendig dafür war auch eine vollständig neu geplante Manufaktur, in der unsere Weltneuheit […]
Fundstück: Die mymuesli-Müslimischmaschine

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist die Müslimischmaschine, die “566 Billiarden verschiedene Bio-Müsli-Kombinationen vollautomatisch mixen kann” von mymuesli (www.mymuesli.de) endlich fertig. “Notwendig dafür war auch eine vollständig neu geplante Manufaktur, in der unsere Weltneuheit nun mitten in Passau ein neues Zuhause gefunden hat”, teilt die Jungfirma mit. In einem sehenswerten Video gewährt das Unternehmen allen Müslifans einen kleinen Einblick in die gigantische Müslimischmaschine.

In der Rubrik Fundstück präsentiert deutsche-startups.de in unregelmäßigen Abständen sehenswerte Fotos, Videos, Grafiken und Präsentationen mit start-up-relevantem Hintergrund. Wer entsprechendes Material für uns hat, kann uns dieses gerne mailen – wenn uns das Fundstück zusagt veröffentlichen wir es gerne.

Im Fokus: Weitere sehenswerte Bilder und Videos gibt’s in unserem Special Fundstücke

Artikel zum Thema
* Gründer! „Wir sind am Anfang sehr belächelt worden“ – Max Wittrock von mymuesli

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Leo

    mh, ob das Müsli jetzt billiger wird? Vermutlich nicht :)

    Aber konsequenter Schritt, wenn die Maschine mal abbezahlt ist, sollte es wirklich laufen.

    Gruß,
    Leo (Schnäppchenfuchs.com)



  2. Kai

    das Gegenteil dürfte der Fall sein oder es wäre das erste Mal, dass eine Maschine teuer als Handarbeit ist (Fernostproduktion mal abgesehen).



  3. Leo

    Natürlich ist es für sie günstiger, aber ob der Kunde davon was sieht…



  4. Marc

    Leo, Du solltest mal deine Grundeinstellung überdenken. Nicht jeder der ein gutes Produkt hat zockt seine Kunden ab.

    Sollte dir das Müsli zu teuer kauf einfach die Discount-Ware bei Aldi. Wenn es dort mehrere Sorten gibt, kannst ja auch mal versuchen zu mischen. ;) Guten Appetit!



  5. Metron

    Habe mich schon lange gewundert warum die das immer noch mit Handarbeit gemacht haben… Eine Maschine ist schneller, präziser, braucht keinen Urlaub, meckert nicht und hat auch keinen Schnupfen.

    So toll die Entwicklung von mymüsli auch ist, ich habe es bis dato noch nicht verstanden, warum die Menschen ein persönlich gemischtes Müsli brauchen und dafür bereit sind einen ziemlich hohen – wenn auch der Qualität angemessenen – Preis zu bezahlen. Auf der anderen Seite hört man generell immer so einen Unterton in der Gesellschaft das den Leuten das Geld nicht reicht. Mich würde generell interessieren ob mymüsli-Kunden neben den Ausgaben für ihr hochwertiges, individuelles Müsli sonst noch “Geld übrig” haben, um sich beispielsweise statt der “Schlachtabfälle” vom Discounter auch andere hochwertige (Bio)Lebensmittel zu kaufen…

  6. Klasse! Eine konsequente Weiterentwicklung. Wünsche den MyMüslis viel Erfolg weiterhin.



  7. Investor und Insider

    @Metron: Hast du schonmal myMuesli gegessen?

    Habe ehrlich gesagt die letzten 3 Jahre genau so gedacht wie du, aber letztes Jahr durch eine Werbeaktion mal eine kostenlose Packung bestellen können. (Nebenbei bemerkt hatte ich alle Supermarkt Müslis von Discount bis Seitenbacher durch – haben mir alle nicht geschmeckt)
    Aber das mymuesli hat so sensationell anders und besser geschmeckt, dass ich jetzt auch regelmäßig dort bestelle, einfach weil es viel viel besser schmeckt. Dafür ist auch der leicht erhöhte Preis gerechtfertigt, wenn man die Konkurrenz betrachtet.



  8. Leo

    Mein Beitrag kam offenbar zu kritisch rüber @Marc21. Es wird ja niemand gezwungen das Müsli zu kaufen, insofern sollen sie ruhig machen, was sie wollen.



  9. Metron

    @Investor und Insider
    Ich habe schon ein solches Müsli probiert und es war auch ganz gut, aber ich bin generell nicht so der Müsli-Typ.

    Ich wollte mit meinem Post nichts negatives über mymüsli, deren Preisgefüge oder Qualität sagen – ganz im Gegenteil. Ich persönlich finde es toll wie es bei mymüsli rund geht. Wenn jemand ein Müslifreak ist und Wert auf gute Qualität legt ist mir das sogar sehr willkommen, aber leider kenne ich viele Leute die bereit sind für jeden Quatsch Geld rauszuschmeißen, weil es stylisch ist, aber dann immer chronisch pleite sind und ständig rumjammern sie hätten zu wenig Geld zur Verfügung. Oder kannst du mir erklären warum man drei Smartphones jeweils mit Vertrag braucht?

    Wie schon angesprochen, ich würde mir mehr Leute wünschen die ihr Geld in gute Lebensmittel statt Statussymbole anlegen. Es muss eben ehrlich gemeint sein und nicht nur “ich kaufe mir mein Müsli von mymüsli, weil es stylisch und hip ist und damit angeben kann, aber sonst mampfe ich Schlachtabfälle von Burgerbude X”. Gut, mymüsli ist das natürlich egal, hauptsache die Kasse stimmt…



  10. Investor und Insider

    @Metron: Personen, die überhaupt nicht mit Geld umgehen können und ihr gesamtes Einkommen verkonsumieren, gibt es in jeder gesellschaftlichen Schicht. Jeder nach seiner Façon.

    Insiderinfo: In mallorquinischen Häfen liegen derzeit mehrere hundert kreditfinanzierte Yachten die auf Käufer warten. Das gibt noch ein heftiges Deleveraging.

    Auch Immobilien wird man in ein paar Jahren günstigst einsammeln. Wohl dem mit Liquidität, der nicht alles verkonsumiert hat. Aber das gehört hier nicht zum Thema.



  11. Ida78

    Im Endeffekt sind hier mal wieder Arbeitsplätze durch eine Maschine ersetzt worden, auch wenn es vermutlich “nur” Aushilfsjobs waren. Aber Studenten haben sich über die Zuverdienstmöglichkeit gefreut. Zum Glück gibt es da noch Alternativen zu mymuesli…

Aktuelle Meldungen

Alle