Führungswechsel bei sedo: Mit-Gründer Tim Schumacher tritt ab

Stühlerücken bei sedo (www.sedo.com): Mit-Gründer und Sedo Holding-Vorstandschef Tim Schumacher tritt ab. “Aus persönlichen Gründen” scheidet Schumacher zum Jahresende aus dem Vorstand des Unternehmen, zu dem die erfolgreiche Domainhandelsplattform sedo und der bekannte […]
Führungswechsel bei sedo: Mit-Gründer Tim Schumacher tritt ab

Stühlerücken bei sedo (www.sedo.com): Mit-Gründer und Sedo Holding-Vorstandschef Tim Schumacher tritt ab. “Aus persönlichen Gründen” scheidet Schumacher zum Jahresende aus dem Vorstand des Unternehmen, zu dem die erfolgreiche Domainhandelsplattform sedo und der bekannte Affiliate-Marketing-Anbieter affilinet (www.affilinet.de) gehören, aus. Schumachers Nachfolger an der Spitze des umtriebigen Firmenverbundes wird Tobias Flaitz, der zuletzt beim Medienhaus Hubert Burda Media in München in leitenden Positionen im Strategie- und Business Development tätig war. Im Februar des kommenden Jahres tritt Flaitz seinen neuen Job bei sedo in Köln an. Schumacher wiederum soll auf Vorschlag des Sedo Holding-Hauptaktionärs United Internet auf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung in den Aufsichtsrat der Dachgesellschaft wechseln.

Schumacher gründete die Domainhandelsplattform Sedo 2001 gemeinsam mit Marius Würzner, Ulrich Essmann und Ulrich Priesner. 2009 wurde er Vorstandsvorsitzender der Sedo Holding. “Meine fast elf Jahre von der Gründung des Unternehmens bis heute, wo die Sedo AG über 120 Millionen Euro Umsatz macht und 350 Mitarbeiter beschäftigt, waren eine tolle Zeit, in der ich alle Phasen eines Unternehmens vom Start-up bis zum börsennotierten Konzern mit gestalten durfte. Dafür bin ich unglaublich dankbar”, sagt Schumacher gegenüber deutsche-startups.de. Im ersten Halbjahr dieses Jahres erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 62,9 Millionen Euro. “Wachstumstreiber war hier das Affiliate-Marketing-Segment mit einem Umsatzwachstum von 34,7 Mio. EUR auf 42,7 Mio. EUR. Die Umsätze im Segment Domain-Marketing gingen von 21,9 Mio. EUR auf 20,1 Mio. EUR zurück”, teilte die Firma im August mit. Das EBITDA im Berichtszeitraum betrug 4,2 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei 3,7 Millionen Euro.

“Im Namen des Aufsichtsrats möchte ich mich sehr herzlich bei Tim Schumacher für die langjährige, sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, den hohen persönlichen Einsatz und die besonderen Leistungen für die Gesellschaft bedanken. Er gründete und führte Sedo vom Startup zum weltweit führenden Marktplatz für den Handel mit Domains und dem führenden Anbieter im Domain-Parking“, sagt Michael Scheeren, Aufsichtsratsvorsitzender der Sedo Holding. Für die Zeit nach seinem Ausstieg hat Schumacher noch keine konkreten Pläne: “In den nächsten Monaten werde ich mich sich mehr um die Start-up-Szene und meine bisherigen Startups kümmern und dann, da kenne ich mich selbst gut genug, wird sich schnell die nächste tolle Idee finden”. In der Vergangenheit investierte der sedo-Macher unter anderem in netzwelt.de (www.netzwelt.de), EnBreeze (www.enbreeze.com) und wergehthin.de (www.wergehthin.de). Weitere Beteiligungen werden sicherlich folgen.

Artikel zum Thema
* Domainkauf mit Gewinn – worauf es ankommt – Gastbeitrag von Tim Schumacher
* AdLink schluckt sedo

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle