Kurzmitteilungen: weblin, Guut.de, 1DayFly.com, menuemix, Gutscheine.de, Urbanara, API Mashup Contest

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Manchmal kommen sie wieder: Der 2009 gescheiterte Avatardienst weblin (www.weblin.com) ist wieder da! “Ein riesiges Dankeschön an all die weblins, die so lange gewartet haben, […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Manchmal kommen sie wieder: Der 2009 gescheiterte Avatardienst weblin (www.weblin.com) ist wieder da! “Ein riesiges Dankeschön an all die weblins, die so lange gewartet haben, um sich wieder mit uns zu verbinden. Ihr könnt euch jetzt mit euren alten Account Daten wieder bei www.weblin.com einloggen oder einen neuen Account erstellen – bis später!”, heißt es auf der Facebook-Seite des Dienstes. Der Avatarservice wird nun von der Lupus Labs UG betrieben, hinter der der einstige weblin-Macher Klaus Heinrich Wolf steckt. Neben dem High-Tech Gründerfonds waren einst auch Mountain Partners und der T-Online Venture Fund an weblin beteiligt. 2009 folgte die Insolvenz und das Aus für weblin. Das Start-up scheiterte im Großen und Ganzen an der verschlafenen Monetarisierung mit virtuellen Gütern. Man darf gespannt sein, wie und ob weblin nach dem langen Winterschlaf wieder zu neuem Leben erwacht. Für weblin-Macher Wolf ist es gefühlt der vierte Versuch das Thema 3D-Avatar-Chat zum Erfolg zu führen.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

* Neuer Besitzer: Der Live-Shoppinganbieter Guut.de (www.guut.de), der erst im Juli dieses Jahres unter das Dach von Unimall (www.unimall.de) wanderte das schon wieder einen neuen Besitzer! Ab sofort gehört Guut.de 1DayFly.com (www.1dayfly.com) – nach eigenen Angaben “der zweitgrößte Liveshopping-Anbieter in den Beneluxländern”. Mit der Übernahme ist 1DayFly.com nun auch auf dem deutschen Markt präsent. In einer Mail an die Nutzer teilt der neue Besitzer mit: “1DayFly.com hat Guut.de übernommen mit dem Ziel, Sie, als Besucher der Webseite, täglich mit noch besonderen Angeboten zu überraschen”. Gleichzeitig verkündet das Unternehmen eine neue Ausrichtung von Guut.de: “Künftig werden Sie keine lästige Werbung oder verwirrenden Nebenangebote bei Guut.de finden. Das Einzige, was Sie bei Guut.de finden werden, ist täglich EIN Topangebot, nicht mehr und nicht weniger!”. Vielleicht besteht nun die Chance, dass Guut.de nach diversen Besitzerwechseln dauerhaft eine neue Heimat gefunden hat. Zuletzt sollte Guut.de die Unimall-Plattform Deals.de (www.deals.de) – momentan ein kleines Schnäppchenblog – ergänzen.

* Guten Appetit: Die Mittagstisch-Suchmaschine menuemix (www.menuemix.de) schickt nach der iPhone- nun auch eine Androif-App ins Rennen. Mit der Applikatonen kann sich jeder Smartphonebesitzer “einen schnellen Überblick über die aktuellen gastronomischen Angebote in der direkten Umgebung verschaffen”. Die mobile Essenssuchmaschine in App-Form kostet 79 Cent. Wer diesen Kleinstbetrag nicht zahlen möchte, kann auch weiter die Mobilversion des Restaurant-Services nutzen. Der Vorteil der App: Diese zeigt Routen zu den Restaurants an und ermöglicht auch das direkte Anrufen von Restaurants.

Anzeige
* Steuerberatung für Start-ups: steuerberaten.de ist Deutschlands erstes Online-Steuerbüro. Die Kombination aus 25 Jahre Erfahrung als Steuerberater mit den Möglichkeiten des Internets führt zu einer sehr effizienten Organisation. Leistungen wie Buchführung, Lohnabrechnung oder Jahresabschluss werden oft deutlich günstiger. Auf eine persönliche Betreuung durch einen festen Steuerberater muss dabei nicht verzichtet werden. Zum Steuerberater

* iPhone-App: Der Der Gutscheindienst Gutscheine.de (www.gutscheine.de) entert das iPhone. Nutzer können mit dieser App “mehr als 3.000 Gutscheine” nutzen. “Wir haben in den vergangenen Monaten deutschlandweit mehr als 3.000 regionale Gutscheine von über 2.000 Partnern zusammengetragen, um den Usern eine möglichst große Auswahl zu ermöglichen”, sagt Marcus Seidel, Gründer und Geschäftsführer von Gutscheine.de. “So sind wir aus dem Stand heraus Marktführer im Bereich Internet und Mobile”. Bis Jahresende sollen über die Applikation bis zu 5.000 regionale Gutscheine verfügbat sein. Android-Nutzer schauen leider in die Röhre.

* Einstieg: Der GMPVC German Media Pool (www.gmpvc.com), ein Media-for-Equity-Dienst, investiert in Urbanara (www.urbanara.de). GMPVC vermittelt jungen Firmen gegen Unternehmensanteile, aber ohne die Abwicklung einer weiteren Finanzierungsrunde Zugang zu Medialeistungen – beispielsweise von Partner wie N24, Regicast und dem Außenwerber Wall. “Wir freuen uns sehr, dass unser erstes Media-for-Equity-Investment unter Dach und Fach ist. Unser gemeinsames Ziel steht fest: Wir wollen Urbanara zur ersten Online-Adresse für Homeware machen. Zuerst in Deutschland und dann international”, sagt Niko Waesche von GMPVC. Die Kampagne von Urbanara startet demnächst mit Plakatwerbung in zehn deutschen Städten. “Wir freuen uns sehr, dass German Media Pool in unsere Firma investiert hat und sind überzeugt, dass uns die geplante Plakatkampagne mit Wall ein entscheidendes Stück Marktdurchdringung in Deutschland sichert.“

* Jetzt bewerben: Beim API Mashup Contest (www.api-mashup.com) werden Entwickler aus Deutschland oder Zentraleuropa mit einer außergewöhnlichen Idee rund um das Thema API gesucht. Der API Mashup Contest, der von Google unterstützt wird, basiert auf dem erfolgreichen Vorgänger, der im Frühjahr dieses Jahres in Prag über die Bühne ging. “Ich war bereits Jurymitglied beim ersten API Mashup Contest. Wir erhielten wirklich sehr spannende und unvergleichbare Projekte. In Deutschland gibt es so viele talentierte Unternehmer und Entwickler, ich bin mir sicher, dass wir aus Deutschland ebenfalls sehr gute Projekte erhalten und freue mich auf diese”, sagt David Dostal, Contest Ambassador für Deutschland. Die fünf besten Projekte prämiert der API Mashup Contest am 10. Dezember mit Business Tools, die es denn Machern erleichtern sollen, mit ihrem Projekt voranzukommen. Bewerbungen sind bis 30. November möglich. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

Nicht vergessen: ds und Seedmatch suchen gemeinsam Geschäftsideen, die begeistern. Es winken 100.000 Euro! Alles über die Aktion auf unserer Crowdfunding-Sonderseite

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Wie du richtig geschrieben hast, war der Grund für die Insolvenz von Weblin die zu späte und ungenügende Monetarisierung. An der Technik und der Unterstützung der User lag es nicht. Beides ist heute noch genauso vorhanden wie vor 2 Jahren.

    Es ist bezeichnend, dass Weblin trotz der Insolvenz und der dadurch bedingten Zwangspause bis heute keine ernsthafte Konkurrenz hat.

  2. Pingback: Google-sponsored API Mashup Contest has started finally | David Dostal



  3. Dieter

    @Cujo
    Keine ernsthafte Konkurrenz zu haben bedeutet ja nicht automatisch, dass die Konkurrenz unfähig ist, es kann auch schlicht und ergreifend daran liegen, dass mit diesem Dienst kein Geld zu machen ist.
    Meine “Freunde” treffe ich nicht auf jeder Seite, die treffe ich primär auf Facebook, von daher wird die aktive Userzahl von Weblin im überschaubaren Rahmen liegen. Die Idee finde ich gut, aber auch etwas nervig.
    Die Idee und den Dienst sollte man als White-Label-Lösung ausbauen und sich auf bestimmte Zielgruppen spezialisieren… z. B. Computerspiele und deren Web-Plattformen/Foren/usw.

  4. Pingback: Neue Millionenspritze: Telekom steigt bei 9flats.com ein :: deutsche-startups.de

  5. Pingback: Offline-Media für Online-Start-ups?! – Gastbeitrag von Katja Nettesheim :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle