Online-Usability-Service: RapidUsertests verspricht Benutzerfreundlichkeit auf Knopfdruck

Vor Kurzem berichtete deutsche-startups.de über die Crowd-Usabilitytests von UI-check.com (www.ui-check.com). Nun haben die Berliner einen Mitbewerber an ihrer Seite: Auch RapidUsertests (www.rapidusertests.com) bietet ab sofort einen Online-Usability-Service an, mit dem Betreiber ihre Webseite […]
Online-Usability-Service: RapidUsertests verspricht Benutzerfreundlichkeit auf Knopfdruck

Vor Kurzem berichtete deutsche-startups.de über die Crowd-Usabilitytests von UI-check.com (www.ui-check.com). Nun haben die Berliner einen Mitbewerber an ihrer Seite: Auch RapidUsertests (www.rapidusertests.com) bietet ab sofort einen Online-Usability-Service an, mit dem Betreiber ihre Webseite innerhalb von 24 Stunden testen lassen können. Zwar ist der Dienst mit 49 Euro pro Test zehn Euro teurer als der von UI-check.com, dafür ist jeder erste Tester gratis und die Testvideos sind etwas länger als beim Vorgänger. “Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie echte Nutzer auf der eigenen Webseite agieren. Egal wie viele Gedanken man sich im Vorfeld zu der eigenen Webseite macht – der Nutzer tut oder denkt immer wieder etwas, womit man nicht gerechnet hat”, erklärt Mitgründer Mirko Caspar den Nutzen des neuen Dienstes.

Tester: Typische Internetuser statt Experten

Dass das Konzept gut ankommt, zeigte bereits das rege Interesse am deutschen Vorreiter UI-check.com. Tatsächlich ist der Mehrwert für Start-ups und Webseitenbetreiber enorm: Oft kosten klassische Studien mit Auswertung eine vierstellige Summe und dauern bis zu zehn Tagen. RapidUsertests hingegen verspricht Testergebnisse innerhalb von 24 Stunden. “Die Testnutzer unseres Panels sind typische Internetnutzer und keine Usability-Experten. Sie wurden von uns aufgrund Ihrer Fähigkeit selektiert, ihre Gedanken beim Nutzen einer Webseite ausdrücken zu können”, erklärt das Team um Mirko Caspar und Benjamin Uebel auf der Webseite.

Die Testnutzer erhalten pro Einsatz sechs Euro Honorar – in dieser Hinsicht ist UI-check.com etwas spendabler (zehn Euro pro Einsatz). Abheben will sich RapidUsertests über die Expertise (“Wir sind ein Team aus spezialisierten Usability-Experten”) und die Möglichkeit, Videos auch online einzusehen und auszuwerten. Dies ermögliche, in Zukunft zahlreiche praktische Features zur Online-Analyse und Online-Kollaboration bereitzustellen. Userlutions, die Betreiberfirma hinter RapidUsertests, ist eine Ausgründung der Humboldt-Uni und bietet neben Usability Tests noch weitere Dienstleistungen für Start-ups an wie zum Beispiel Usability-Coaching und Prototyping.

Gratis Usability-Test zu verschenken

Und so funktioniert es: Die Test-User surfen anhand verschiedener Aufgaben, die der Betreiber im Vornherein festlegt, von zu Hause aus auf der gewünschten Webseite und kommentieren dabei laut, was ihnen auffällt. Der Surfprozess wird inklusive Audiokommentar aufgezeichnet und dem Betreiber zur Analyse vorgelegt. Gegen einen Aufpreis übernimmt RapidUsertests die Analyse auch selbst. Außerdem können Betreiber noch Fragen festlegen, die von den Testern im Anschluss schriftlich beantwortet werden. RapidUsertests verlost unter allen deutsche-startups.de-Lesern einen kostenlosen Test mit fünf Testnutzern. Einfach unter diesem Artikel in den Kommentaren eine Begründung hinterlassen, warum der Test benötigt wird – die beste Begründung gewinnt!

Zum Thema
* Die eigene Webseite durchchecken: UI-Check.com liefert Crowd-Usabilitytests

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.