Lesenswert: Apps, Zeezee.de, Google-Alternative, Facebook-Studie, Google+, Facebook, Zynga, Google

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Apps Wieso es falsch ist, Android als OS zweiter Klasse zu behandeln Noch immer beschränken sich viele Startups darauf, zum Launch lediglich eine iPhone-Applikation anzubieten. […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

Apps
Wieso es falsch ist, Android als OS zweiter Klasse zu behandeln
Noch immer beschränken sich viele Startups darauf, zum Launch lediglich eine iPhone-Applikation anzubieten. Doch dies ist leichtsinnig.
Netzwertig

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

Zeezee.de
Musikportal gewinnt 3.000 neue Kunden monatlich: “Moorhuhn”-Erfinder meldet sich mit Zeezee.de zurück
Wer sich mit der Musikindustrie anlegt, braucht Unverfrorenheit und gute Anwälte: Das Portal Zeezee.de ködert Popfans mit der Aussicht, gegen eine Abo-Gebühr Charts-Songs aus dem Netz zu laden – “ohne Haken, ohne Nutzungseinschränkung und vor allem legal”, wie der Betreiber versichert. Dabei erstellt ein Such-Roboter “privilegierte Privatkopien” von Songs, die über Web-Radios ausgestrahlt werden. Hinter dem Angebot steht unter anderem Frank Ziemlinski, selbsternannter “Vater des Moorhuhns”.
kress.de

Google-Alternative
Schirrmacher will europäische Suchmaschine
Wenn sich Frank Schirrmacher zu Netz-Themen äußert, hat das immer ein besonderes Gewicht: Deshalb ist jetzt schon abzusehen, dass sein heutiger Text “Wir brauchen eine europäische Suchmaschine” noch länger Blogger und Feuilletonisten beschäftigen wird. Der FAZ-Herausgeber fordert eine europäische und nicht privatwirtschaftliche Google-Alternative, die keiner politischen oder ökonomischen Kontrolle unterliegt. Für Schirrmacher ist dies “vielleicht das wichtigste technologische Projekt der Gegenwart.”
Meedia

Facebook-Studie
Werbepreise auf Facebook schießen in die Höhe
Um bis zu 74 Prozent sind die Anzeigenpreise auf Facebook im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, zeigt eine aktuelle Studie. Vor allem der Einzelhandel investiert verstärkt in Facebook-Werbung – in Deutschland ist man allerdings zurückhaltender.
Spiegel Online

Google+
Google Plus – Was Shopbetreiber rechtlich beachten müssen
Google+ ist in aller Munde und beeindruckt mit einem rasanten Anstieg der Mitgliederzahlen. Erst vor wenigen Tagen wurde die 10-Millionengrenze erreicht und diese Tendenz dürfte sich fortsetzen. Diese Zahlen lassen auch Händler aufhorchen, die in Google Chancen sehen neue Kunden anzusprechen oder sie beim Wechsel aus anderen sozialen Netzwerken zu begleiten. Die anfängliche Euphorie wurde jedoch getrübt, als Google anfing Unternehmensprofile zu löschen.
shopbetreiber-blog.de

Facebook, Zynga
Facebook Basically Owns Zynga
Zynga has updated its IPO filing and it\’s a doozy. In particular, the amendment goes into the details of its relationship with Facebook, which is much deeper than we originally thought. It almost makes Zynga into a Facebook subsidiary.
Business Insider

Zynga, Google
Zynga Updates IPO Filing to List Investors and Google’s One of Them
This afternoon Zynga filed a 619-page document with the SEC — that’s triple the length of its original IPO filing. In other words, it is packed full of brand new information that was not previously disclosed about the leading social games company. We are still sifting through it all, and we’ll have another update as soon as we can get to it, but the first thing that caught my eye was that the document includes a long list of the company’s investors. At the top of the list is none other than Google.
All Things D

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.