Lesenswert: Inkubatoren, Bayern Kapital, Media-Saturn, flinc, CrunchFund, Netflix, Google+, Facebook

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Inkubatoren Die Rundum-Sorglos-Brutkästen Früher reichten schon günstige Räumlichkeiten, um Neugründungen in die Gründerzentren für junge Unternehmen zu locken. Heute reicht das schon lange nicht mehr, […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

Inkubatoren
Die Rundum-Sorglos-Brutkästen
Früher reichten schon günstige Räumlichkeiten, um Neugründungen in die Gründerzentren für junge Unternehmen zu locken. Heute reicht das schon lange nicht mehr, denn die Ansprüche der Gründer sind gestiegen. Ehemalige Gründer, die einen erfolgreichen Exit erleben durften, haben neue Inkubator-Konzepte entwickelt: Den Rundum-Sorglos-Brutkasten.
manager-magazin.de

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

Bayern Kapital
Im Freistaat verankert
Seit 1995 ist die in Landshut ansässige Bayern Kapital GmbH Dreh- und Angelpunkt wichtiger Technologiefinanzierungen im Freistaat. Als 100%ige Tochter der LfA Förderbank Bayern auf Initiative der Landesregierung im Rahmen der „Offensive Zukunft Bayern“ gegründet, verwaltet die Gesellschaft heute insgesamt acht Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 200 Mio. EUR.
Venture Capital Magazin

Media-Saturn
Saturn entdeckt das Internet
Die Elektromarktkette Saturn will noch zum Weihnachtsgeschäft dem Onlineriesen Amazon Paroli bieten und mit einem eigenen Shop im Onlinehandel mitmischen. Der Bruder Media Markt soll im kommenden Jahr folgen.
n-tv.de

flinc
flinc startet seine neuartige Mitfahrzentrale
Das Darmstädter Startup flinc will Menschen mit seinem neuartigen Dienst zur Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten mobiler machen und gleichzeitig die Umwelt schonen. Heute öffnet der Service deutschlandweit seine Pforten.
Netzwertig.com

CrunchFund
Michael Arrington reportedly to launch “CrunchFund” to invest in startups
Trying to squash a rumor is like trying to unring a bell, a wise and now deceased journalist once said. So when a few very trusted sources in New York City’s media and investment scenes confirmed today that they’d heard rumors of “CrunchFund,” we listened to the clanging loud and clear. The rumors go like this: Mike Arrington, the founder and co-editor of TechCrunch, is about to launch his own angel fund to invest in startups. And it will be called the “CrunchFund.”
The Next Web

Netflix
Netflix is gearing up for European launch
Netflix is planning to expand its online video service into two European countries in the first quarter of 2012, reports Variety. Top film distributors in Europe stated that Netflix recently closed deals to offer its service in both Spain and the United Kingdom, according to the report.
MediaBeat

Google+
Google+: The Complete Guide
Google+: It’s the hot social network on the block. In just three weeks, Google’s competitor to Facebook and Twitter has amassed more than 10 million users, and its users are sharing more than 1 billion pieces of content daily. It’s become a hotbed for early adopters, tech luminaries, marketers and businesses around the world.
Mashable

Facebook
Facebook bans Google+ ad
Ingenuity is surely something to be admired. Commercial ingenuity is something to be revered. Sometimes, though, it seems that certain tech companies only revere their own ingenuity. That seems to be the case with Facebook, which, as reported by TechCrunch\’s Erick Schonfeld, has removed a piece of fine commercial ingenuity from its site.
cnet

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway übernimmt Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway übernimmt Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.