Lesenswert: Zalando, Selbstvermarktung, Mitfahr-App auf Staatskosten, Media Markt, Paypal, Google+, LivingSocial

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Zalando Zalando holt sich wieder frisches Kapital von Kinnevik & Co. Die letzte Kapitalerhöhung zum Jahreswechsel liegt für Zalando-Verhältnisse schon vergleichsweise lange zurück. Doch laut […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

Zalando
Zalando holt sich wieder frisches Kapital von Kinnevik & Co.
Die letzte Kapitalerhöhung zum Jahreswechsel liegt für Zalando-Verhältnisse schon vergleichsweise lange zurück. Doch laut Bundeskartellamt (vom 1.7.2011) hat Zalando nun eine neue Kapitalrunde eingeläutet, unseren Zählungen zufolge die 14. seit August 2008. Kapitalgeber ist u.a. wieder die Kinnevik-Tochter Emesco AB.
Exciting Commerce

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse.

Selbstvermarktung
Mit Facebook und Twitter zum Unternehmenserfolg
Günstiger und schneller ist Selbstvermarktung nicht zu haben: Wie Jungunternehmer von sozialen Netzwerken profitieren und welche Fehler sie vermeiden sollten.
Zeit Online

Mitfahr-App auf Staatskosten
Staat steckt eine Million Euro in eine App, die andere längst fertig haben
Der Bund der Steuerzahler brachte die Sache ans Licht, und dort, im Hellen, sieht sie etwas düster aus. Das Bundeswirtschaftsministerium subventioniert die Entwicklung einer App, die Mitfahrer und Mitfahrgelegenheiten zueinanderbringen soll. 1,1 Millionen Euro lässt Vater Staat sich das kosten. Vielleicht haben sich die zuständigen Beamten vom schönen Namen des Projekts blenden lassen: Green Mobility. Das Dumme ist nur: Das, was das Ministerium da entwickeln lässt, gibt es längst – ohne Subvention und in der Praxis bewährt.
Bitterlemmer

Media Markt
Media Markt will Online-Preisbrecher werden
Um die Nummer Eins im Online-Handel zu werden will der Media Markt die “Online-Preisführerschaft” erobern und endlich einheitliche Preise bieten. Auf einer Tagung schwor das Unternehmen Lieferanten und Mitarbeiter ein und machte klar, wie die Ziele erreicht werden sollen: Mit Zugeständnissen an die Marktleiter und Einschnitten bei den Lieferanten.
Internet World Business

Paypal
Paypal soll zum Bezahldienst in realen Läden werden
Der Internet-Bezahldienst Paypal überlegt, seinen Nutzern das Bezahlen von Einkäufen in realen Läden zu ermöglichen, so Paypal-Deutschlandchef Arnulf Keese. „Das ist eine ganz spannende Entwicklung, mit der wir uns intensiv beschäftigen.“
wiwo.de

Google+
Gedächtnisverlust bei Google+
Der Andrang war schlicht zu groß. Zeitweise vergaß das soziale Netzwerk Google+, welche Benachrichtigungen es schon verschickt hatte – und bombardierte Google+ Nutzer mit identischen Meldungen. Die Erklärung eines Ingenieurs: Eine Festplatte war voll.
Spiegel Online

LivingSocial
LivingSocial Picks Wall Street Banks to Lead $1 Billion IPO: Report
LivingSocial, the number two player after Groupon in the booming daily deals market, has selected three Wall Street banks to underwrite its initial public offering, CNBC (NSDQ: CMCSA) reported Friday. Bank of America’s Merrill Lynch division, Deutsche Bank and J.P. Morgan Chase will lead the IPO, which is expected to raise $1 billion.
paidContent.org

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.