Lexikon: Fremdkapital

In unserer Lexikon-Reihe publiziert Professor Dr. Tobias Kollmann, seit 2005 Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Wirtschaftsinformatik – insbesondere E-Business und E-Entrepreneurship – an der Universität Duisburg-Essen, in regelmäßigen Abständen ein Stichwort aus […]
Lexikon: Fremdkapital

In unserer Lexikon-Reihe publiziert Professor Dr. Tobias Kollmann, seit 2005 Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Wirtschaftsinformatik – insbesondere E-Business und E-Entrepreneurship – an der Universität Duisburg-Essen, in regelmäßigen Abständen ein Stichwort aus dem von ihm herausgegebenen “Gabler Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung“. Der jeweilige Lexikon-Eintrag beschreibt ein für Gründer relevantes Thema kurz und knapp. Heute geht es um den Begriff Fremdkapital.

1. Begriff: Schulden des Unternehmens.

2. Merkmale: Das Fremdkapital dient, wie auch das Eigenkapital, der Finanzierung des Unternehmens. Es wird auf der Passivseite der Bilanz ausgewiesen. Fremdkapital setzt sich aus Rückstellungen und Verbindlichkeiten zusammen. Der Fremdkapitalgeber ist Gläubiger des Unternehmens, hat also im Gegensatz zum Eigentümer keine Mitspracherechte.

3. Entstehung: Während Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten zu bilden sind, die aufgrund bestimmter Ereignisse (z.B. Pensionszusage an einen Mitarbeiter, Garantieverpflichtungen) vom Unternehmen zu bilden sind, entstehen Verbindlichkeiten durch Aufnahme von Geld- oder Sachmitteln bei Fremdkapitalgebern.

4. Arten: Entsprechend der Laufzeit lassen sich kurz, mittel- und langfristige Kredite unterscheiden. Kurzfristige Kredite haben eine Laufzeit von unter einem Jahr. Beispiele sind Lieferantendarlehen, Kundenanzahlungen, Kontokorrentkredit, Lombardkredit und Wechseldiskontkredit. Mittelfristige (ein bis unter vier (Definition der Bundesbank) bzw. bis unter fünf (Definition des HGB) Jahren Laufzeit) und langfristige Kredite (ab vier bzw. fünf Jahren Laufzeit) sind z.B. Investitionsdarlehen von Kreditinstituten, Schuldverschreibungen (Anleihen, Obligationen) und Schuldscheindarlehen.

5. Zinsen: Während der Laufzeit eines Darlehens ist dieses zu verzinsen. Vereinbart werden kann ein variabler oder ein fester Zins. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass ein vereinbarter und zu zahlender Nominalzinssatz vom Effektivzins abweichen kann. Die Höhe der Verzinsung eines Darlehens hängt insbesondere von der Laufzeit des Darlehens, dem Zinsniveau an den Kapitalmärkten, der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers und den gestellten Sicherheiten ab. Für Gründer werden auch zinsvergünstigte Kredite angeboten (öffentliche Fördermittel).

6. Tilgung: Da Fremdkapital i.d.R. befristet zur Verfügung gestellt wird, ist eine Tilgung des Kapitals erforderlich. Rückstellungen werden bei Eintritt des für die Bildung relevanten Ereignisses zu Verbindlichkeiten. Verbindlichkeiten sind bei Fälligkeit zu begleichen. Bei Krediten kann eine Tilgung am Laufzeitende des Kredites in einer Summe (Festdarlehen) bzw. während der Laufzeit in Form fest vereinbarter Beträge (Ratendarlehen), aber auch variabler Beträge erfolgen. Zusätzlich kann dem Kreditnehmer im Kreditvertrag die Möglichkeit zu Sondertilgungen eingeräumt werden. Bei Förderdarlehen sind tilgungsfreie Zeiten zu Beginn der Kreditlaufzeit üblich. Eine Sonderform des Ratendarlehens stellt das Annuitätendarlehen dar. Hierbei werden durch die Tilgung sinkende Zinszahlungen durch steigende Tilgungsanteile ausgeglichen. Die monatliche Belastung bleibt für die Kreditnehmer also unverändert.

7. Sicherheiten: Eine Absicherung des Fremdkapitals kann durch Realsicherheiten (z.B. Grundpfandrechte an unbeweglichen Sachen wie Grundschuld und Hypothek, Verpfändung beweglicher Sachen, Sicherungsübereignung und Forderungsabtretung) und Personensicherheiten (z.B. Bürgschaft und Garantie) erfolgen. Werden keine Sicherheiten gestellt, so spricht man von einem Blankokredit.

8. Bedeutung: Aufgrund der niedrigen Eigenkapitalquoten insbesondere bei Gründern und mittelständischen Unternehmen wird Fremdkapital ein dominierender Baustein für die Unternehmensfinanzierung sein.

Tipp: Weiteres zum Thema Unternehmensgründung gibt es im Lexikon.

Das Gabler Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung bietet über 2.000 aktuelle Begriffserklärungen zu den Themenfeldern Gründungsplanung/ -prozess/ -management, Geschäftsmodelle/ -konzepte/ -entwicklung sowie Unternehmensfinanzierung und Förderprogramme. Herausgeber Professor Dr. Tobias Kollmann ist anerkannter Experte für alle Fragen rund um die Unternehmensgründung und -entwicklung. Zielgruppe des Lexikons sind Unternehmensgründer, Gründungsberater, Venture-Capital-Unternehmen, Investment Manager, Unternehmensberater sowie Studenten und Dozenten der Wirtschaftswissenschaften an Fachhochschulen und Universitäten. Jetzt bei amazon bestellen

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt. Deshalb muss man den Prozess umdrehen”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.

#Eventtipp #Köln Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night

Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Jetzt schon vormerken: Im Juli steigt die Cologne Startup Summer Night. “Die Cologne Startup Summer Night ist eine tolle Idee und sollte fest im Kalender der Kölner Startupszene stehen!”, sagt Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences in Berlin.

#Gastbeitrag Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke

Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Gerade bei Online-Produkten sammelt sich die Masse (logischerweise) auf der Startseite. Nach und nach verbessert man sich im sogenannten Funnel dann bis zum Grande Finale, der Seite, auf der die Conversion letztlich stattfindet.