Kurzmitteilungen: Playgenic, Pizza Connection, Mobile Melting, storytude, Beliani, Reiterstiefel.de, Founder Institute

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Pizza, Pizza: Das noch junge Spiele-Start-up Playgenic (www.playgenic.com) wirft mit Pizza Connection, sein ersten Spiel auf den Markt. Das Online-Game basiert auf dem gleichnamigen Klassiker, […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Pizza, Pizza: Das noch junge Spiele-Start-up Playgenic (www.playgenic.com) wirft mit Pizza Connection, sein ersten Spiel auf den Markt. Das Online-Game basiert auf dem gleichnamigen Klassiker, der nun aber im 3D-Gewand daherkommt. Die Spieleschmiede, die von Marc Wardenga, David Mohr, Mathias Vikene und Thomas Waldhoff gegründet wurde, sicherte sich im Februar in der zweiten Finanzierungsrunde eine siebenstellige Summe. In der ersten Finanzierungsrunde erhielt das Start-up bereits eine Kapitalspritze im “hohen sechsstelligen Euro-Bereich”. 2011 will die Jungfirma neben Pizza Connection noch zwei weitere Spiele veröffentlichen. Mitgründer Wardenga gründete mit seinem Bruder Andreas 1987 die Spieleschmiede Software 2000. Zu den bekanntesten Spielereihen des Unternehmens gehörten die Bundesliga Manager-Serie sowie die Pizza Connection/Pizza Syndicate-Reihe. Mit Playgenic rettet er einen der damaligen Erfolgstitel somit in ein neues Zeitalter.

Anzeige
* Lesetipp: Zielgruppe des Buches “PR im Social Web: Das Handbuch für Kommunikationsprofis” sind Pressesprecher und alle, die es werden möchten sowie Leiter der Unternehmenskommunikation, PR-Berater und Mitarbeiter in PR-Agenturen. Dieser Zielgruppe bietet das umfangreiche Werk von Marie-Christine Schindler und Tapio Liller einen fundierten Einstieg in das Thema PR im Social Web. Jetzt bei amazon bestellen

* Hörgeschichten: Das Berliner Start-up Mobile Melting (www.mobile-melting.de) schickt seine iPhone App storytude (www.storytude.com) ins Rennen. Die Applikation des jungen Unternehmens soll “spannende Hörgeschichten per GPS mit realen Orten in Deutschland verbinden”. Aktuell funktioniert storytude in Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main. “Wir haben die storytude App entwickelt, weil wir Geschichten lieben und sie raus in die reale Welt bringen wollten. Mit storytude kann man gewohnte Gegenden ganz neu entdecken. Mit dieser Idee möchten wir allen größeren Städten in Deutschland eine neue, fantasievolle Dimension verleihen”, sagt Mitgründerin Lydia Horn. Einige Business Angels investieren kürzlich einen “niedrigen sechsstelliger Betrag” in Mobile Melting.

* Auf nach GB: Der Online-Möbelhändler Beliani (www.beliani.ch) expandiert auf die Insel. Ab sofort freuen sich Kunden in England und Irland über die schicken Designermöbel des Schweizer Start-ups. “Dank zweier Lager in der Nähe von London profitieren die englischen Kunden von einer äusserst effizienten und zuverlässigen Lieferung direkt nach Hause”, heißt es von Unternehmensseite. Beliani verkauft zahlreiche Indoor- und Outdoormöbel, trendige Sitzkissen sowie Massagestühle und Whirlpools.

Anzeige
* Lesetipp: Auf 352 Seiten beschäftigt sich Reto Stuber in seinem Buch “Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING und Co.” mit der Welt der sozialen Medien. Zunächst führt der Schweizer, der in New York lebt und internationale Kunden in Sachen Online Marketing aufklärt, gekonnt in die große, weite Welt der sozialen Medien ein. Dann geht es auch schon ans Eingemachte: Der umfangreiche Praxisteil liefert sehr lesenswerte Anleitungen, wie man Schritt für Schritt eine Präsenz auf Facebook, Twitter, YouTube, Xing und LinkedIn umsetzt und mit gezielten Aktionen eine Community aufbaut. Jetzt bei amazon bestellen

* Schon ausgetreten? Keineswegs nur Reiterstiefel gibt es im neuen Onlineshop Reiterstiefel.de (www.reiterstiefel.de). Aber der Modetrend 2010/2011 steht eindeutig im Vordergrund und wartet auf all die Frauen, die diesen Winter noch nicht ihren Traumstiefel gefunden haben. Fabian Drescher sitzt mit seinem Start-up in Schweinfurt und bietet Treter von beliebten Marken wie Tamaris, Gabor, Paul Green, Ara, Mjus oder SPM an.

* Probehören: Ab sofort können Interessenten beim Berliner Founder Institute reinschnuppern. Wer an einer der freitäglichen Session teilnehmen möchte, muss sich nur kurz vorher via E-Mail anmelden. Bei den nächsten drei Sessions sind unter anderem Hanse Ventures-Macher Sarik Weber, der ehemalige studiVZ-Chef Michael Brehm und Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz zu sehen und hören. The Founder Institute, gegründet von Serial Entrepreneur Adeo Ressi, ging im April in die zweite Runde. Die Trainingssessions finden einmal pro Woche statt. Drei Mentoren behandeln jeweils ein Thema pro Abend. Das Besondere am Founder Institute: Alle Unternehmen geben 3,5 % ihrer Anteile in einen Optionspool, der zwischen dem Institut, seinen Mentoren und allen Gründern aufgeteilt wird.

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.