CloudSafe sichert sensible Daten – Lars Hinrichs unterstützt das Start-up

Unter dem Namen CloudSafe (www.cloudsafe.com) ging bereits im vergangenen Jahr ein Dienst zur Ablage und zum Austausch von sensiblen Informationen an den Start. Wie bei anderen Online-Speicherdiensten können Nutzer mit CloudSafe Dokumente aller […]
CloudSafe sichert sensible Daten – Lars Hinrichs unterstützt das Start-up

Unter dem Namen CloudSafe (www.cloudsafe.com) ging bereits im vergangenen Jahr ein Dienst zur Ablage und zum Austausch von sensiblen Informationen an den Start. Wie bei anderen Online-Speicherdiensten können Nutzer mit CloudSafe Dokumente aller Art in ein virtuelles Ablagefach legen und mit weiteren Personen teilen. Von den vielen anderen Speicherdiensten will sich CloudSafe vor allem im wichtigen Punkt Sicherheit abgrenzen. Sämtliche Inhalte werden ausschließlich verschlüsselt abgelegt. “Freigaben an Personen, Gruppen oder über Zugriffscodes sind über eine kryptographisch aufwendige Architektur gesichert. Diesen Schutz bietet kein anderer Online-Storage Anbieter aus Deutschland”, sagt Gründer und Geschäftsführer Roberto Valerio. Und CloudSafe als Betreiber habe keinen Zugriff auf die Daten.

Vor seiner Zeit bei CloudSafe wirkte Valerio viele Jahren in unterschiedlichen Positionen im IT-Bereichen. Bereits seit 1999 fühlt er sich mit der Start-up-Szene verbunden. Jetzt startet will er mit CloudSafe selbst durchstarten. Das Team des Online-Speicherdienstes besteht aus rund 15 Personen. Im Hintergrund steht unter anderem Xing-Gründer Lars Hinrichs, er unterstützt das Hamburger Start-up mit seinem Beteiligungsableger Cinco Capital. Zudem steht HackFwd-Initaitor dem jungen Unternehmen als Referenzkunde zur Verfügung. “Als virtuelles Unternehmen mit Mitarbeitern in 5 Ländern nutzen wir CloudSafe zum wechselseitigen Austausch kritischer Informationen. Wir haben keine lokalen Server und kein VPN, sondern legen die Daten über WebDAV in die entsprechenden Safes. Gleichzeitig bieten wir unseren Beteiligungen an, uns über die Plattform sensible Informationen zukommen zu lassen”, sagt Hinrichs. Für viele Firmen sicherlich eine interessante Anwendung, denn das Thema Sicherheit schreckt noch immer viele Unternehmen ab, ihre Daten auf diese Weise zu verteilen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.