Neuester Post-Coup: Deutsche Post übernimmt Adcloud

Der größte deutsche Postdienstleister schnappt sich Adcloud (www.adcloud.de), den Kölner Spezialanbieter für Performance-Marketing-Lösungen. Nach der Übernahme der Targeting-Plattform nugg.ad (www.nugg.ad) investiert das gelbe Unternehmen verstärkt in das wachsende Geschäft mit Anzeigen im Internet. […]

Der größte deutsche Postdienstleister schnappt sich Adcloud (www.adcloud.de), den Kölner Spezialanbieter für Performance-Marketing-Lösungen. Nach der Übernahme der Targeting-Plattform nugg.ad (www.nugg.ad) investiert das gelbe Unternehmen verstärkt in das wachsende Geschäft mit Anzeigen im Internet. Adcloud behält seine Geschäftsführung bei und wird unter dem gemeinsamen Dach weiterhin eigenständig agieren. Finanzielle Details wurden leider nicht bekannt.

Nachdem es mit der Übernahme von KaufDA (www.kaufda.de) nicht geklappt hatte – nebst verschiedenen Mittbewerbern war dieser Coup dem Axel Springer Verlag geglückt – gelang der Deutschen Post nun der Kauf von Adcloud, einem Werbeflächen-Marktplatz für Werbetreibende, Agenturen und Webseitenbetreiber. Die Übernahme sei ein “weiterer wichtiger strategischer Schritt” bei der Eroberung des Online-Werbemarktes. Die Strategie könnte aufgehen, beliefert Adclouds doch zahlreiche namhafte Kunden wie Tomorrow Focus und Spiegel Online mit Reklame. Der Fokus liegt dabei auf den unteren Werbeflächen, dem sogenannten C-Inventar.

“Vision eines offenen, neutralen Marktplatzes”

Auf Seiten Adclouds freut man sich, die eigene “Vision eines offenen, neutralen Marktplatzes zum optimierten Austausch von Online-Werbung und Werbeflächen in digitalen Medien” weiter voranzutreiben, wie Geschäftsführer Henning Lange betont. Das noch junge Unternehmen wurde Anfang 2009 von der DMT Holding gegründet und beschäftigt bereits 20 Mitarbeiter. Eigenen Angaben zufolge liefern die Kölner bis zu 5.000 Werbekontakte pro Sekunde für 3.500 Werbekunden auf über 300 Premium-Webseiten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien aus.

Auf weitere Expansions-Nachrichten der Deutschen Post darf man gespannt sein, möchte das Logistik-Unternehmen doch im Rahmen seiner “Strategie 2015″ weitere neue Wachstumsfelder erschließen.

Artikel zum Thema
* Übernahme: Post schluckt nugg.ad

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

15 Fragen an Paul Schwarzenholz Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.

#Eventtipp #Köln Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night

Kommt alle zur Cologne Startup Summer Night
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Jetzt schon vormerken: Im Juli steigt die Cologne Startup Summer Night. “Die Cologne Startup Summer Night ist eine tolle Idee und sollte fest im Kalender der Kölner Startupszene stehen!”, sagt Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences in Berlin.

Gastbeitrag Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke

Tipps für die Customer Journey – von Arne Kahlke
Mittwoch, 13. Juni 2018 ds-Team

Gerade bei Online-Produkten sammelt sich die Masse (logischerweise) auf der Startseite. Nach und nach verbessert man sich im sogenannten Funnel dann bis zum Grande Finale, der Seite, auf der die Conversion letztlich stattfindet.

#DealMonitor Frisch zusammengestellt! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Frisch zusammengestellt! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Dienstag, 12. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (12. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Digital Insurance Group sammelt 15 Millionen Euro ein. Der HTGF investiert zudem in das Freiburger Startup Geospin.

#Zahlencheck Researchgate: Verlust steigt um 73,3 % – auf 10,7 Millionen

Researchgate: Verlust steigt um 73,3 % – auf 10,7 Millionen
Dienstag, 12. Juni 2018 Alexander Hüsing

Seit dem Start im Jahre 2008 summieren sich die Verluste von Researchgate auf über 34 Millionen Euro. Alleine 2016 lag der Jahresfehlbetrag des Berliner Startups bei 10,7 Millionen Euro. Der Umsatz stieg zuletzt von 2,9 Millionen auf 4,9 Millionen Euro.

Interview Sex im UFO! Radiostim bietet genau diesen Sound

Sex im UFO! Radiostim bietet genau diesen Sound
Dienstag, 12. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Radiostim steckt Null Fremdkapital; alle Ausgaben, die wir haben, tragen wir selbst. Seit fünf Jahren arbeiten wir nun schon an dem Projekt, ohne auch nur einen Euro damit verdient zu haben. Das ist schon etwas krass”, sagt Gründer Daniel Wagner.