Bauer sucht Bulle: Bei vieh24 wechseln Rinder den Besitzer

Bauern suchen nicht nur Frauen, Bauern suchen auch Bullen. Der moderne Landwirt von heute besucht dafür die Onlineplattform vieh24 (www.vieh24.de). Das in Bayern ansässige Unternehmen ist ein „Ebay für Vieh“, bei dem Landwirte […]
Bauer sucht Bulle: Bei vieh24 wechseln Rinder den Besitzer

Bauern suchen nicht nur Frauen, Bauern suchen auch Bullen. Der moderne Landwirt von heute besucht dafür die Onlineplattform vieh24 (www.vieh24.de). Das in Bayern ansässige Unternehmen ist ein „Ebay für Vieh“, bei dem Landwirte nicht nur Tiere sondern auch Genmaterial für die Zucht erwerben – per Auktion oder Direktkauf. Damit eröffnet sich für Landwirte ein dritter Vertriebsweg neben dem Anzeigenmarkt und den klassischen Vor-Ort-Auktionen.

“Wir glauben, dass sich dieser dritte Vertriebsweg genauso wie beim Autoverkauf etablieren wird. Allerdings ist eine Kuh komplizierter als ein Auto, man muss bis zu 90 Parameter beachten”, erklärt Mitgründer Jürgen Brock. Aktuell werden über die Plattform nur Rinder versteigert. Andere Tiere folgen sukzessive. Auch Genmaterial wechselt den Besitzer – legal. Brock und sein Partner Godehard Gerling kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit im Management bei Apple Deutschland. Bei der Frage nach einem eigenen Start-up stießen sie auf Gerlings Wohnsitz Miesbach: Der Ort ist für seinen Kälbermarkt bekannt. “Dort finden Auktionen wie vor tausend Jahren statt. Für Bauern ist das sehr zeitaufwendig und logistisch schwierig”, erklärt Brock. Deshalb der dritte Vertriebsweg. Wer denkt, dass Landwirte keinen Internetanschluss haben, irrt: Jeder Kauf oder Verkauf von Tieren muss in eine zentrale Datenbank eingeben werden. Das geht am bequemsten per Internet.

vieh24_3

Der Hightech Gründerfonds beteiligt sich

Die australische Vieh-Aktionsplattform AuctionsPlus (www.auctionsplus.com.au), vermutlich das Urgestein, existiert schon seit Mitte der Achtziger Jahre. In den USA gehört Superior Livestock Auction (www.superiorlivestock.com) zu den großen Mitbewerbern. Zwar unterliegen Auktionen mit Tieren und Genmaterial zahlreichen Richtlinien, sind aber nicht grundsätzlich verboten. Die Idee gefällt auch dem Hightech Gründerfonds, der mit knapp 15 Prozent am Unternehmen beteiligt ist. Von jedem erfolgreichen Verkauf erhält das Unternehmen 4,9 Prozent. Davon fließen 0,9 Prozent in die Versicherung für die Tiere.

Artikel zum Thema:
* Agrartrade hilft Bauern

Foto: wandersmann / pixelio.de

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.