Kurzmitteilungen: yuilop, Start-up Event Wunderland, Play.fm, Filzed, Verkaufsuns.de, Reign of Art

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Mobiler Chatservice: Der deutsch-spanische Kommunikationsdienst yuilop (www.yuilop.com) sackt eine Million Euro Seed-Finanzierung ein. Mit der finanzkräftigen Unterstützung von Nauta Capital startet das Start-up seinen ersten […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Mobiler Chatservice: Der deutsch-spanische Kommunikationsdienst yuilop (www.yuilop.com) sackt eine Million Euro Seed-Finanzierung ein. Mit der finanzkräftigen Unterstützung von Nauta Capital startet das Start-up seinen ersten Dienst in Deutschland. Yuilop ermöglicht kostenlose „Mehrkanal-Kommunikation in Echtzeit“, indem es Kanäle wie SMS und Facebook-Chat vereint. Smartphone-Nutzer können mit dem Dienst unbeschränkt Gratis-SMS an alle ihre Kontakte verschicken. Im Laufe des Jahres folgt das kostenlose Telefonieren. Gründer des in Barcelona ansässigen Start-ups ist Jochen Doppelhammer.

* Nicht verpassen: Das erfolgreiche Start-up 6Wunderkinder (www.6wunderkinder.com) lädt zum Start-up Event „Wunderland“ nach Berlin ein. Der Abend steht unter dem Motto “How to give your mobile startup a multi-platform boost” und richtet sich an Unternehmer, Entwickler und Designer. Special Guest Jeff Haynie, CEO von Appcelerator, erzählt über die Vorteile seines Entwickler-Frameworks Titanium zur schnellen Umsetzung von Apps. Weitere Vorträge gibt es von zwei der sechs Wunderkinder zu hören, die es mit ihrer App „Wunderlist“ zur „App of the Week“ und zu 1,3 Millionen Downloads gebracht haben. Weitere Infos zum Event am 31.03.2011 in Berlin gibt es unter www.6wunderkinder.com/wunderland.

* Mobile Clubmusik: Der Musikdienst Play.fm (www.play.fm) bringt eine App für iPhone, Android und Windows Phone 7 heraus. Damit können Nutzer auch von unterwegs Livemitschnitte des On-Demand-Radios hören. Die Anwendung kostet 2,99 Euro und erlaubt 90 Tage lang uneingeschränkten Audio-Stream-Zugriff, bevor sie auf fünf Stunden pro Monat limitiert wird. “Mit den mobilen Apps haben Musik-Fans nun Zugriff auf die wahrscheinlich größte Sammlung von DJ-Mixes – egal, wo sie sich gerade befinden. Cloud Music, also der Konsum von zentral auf Servern gespeicherter Musik per Streaming, ist die Zukunft des Musik-Businesses” ,sagt Gründer Georg Hitzenberger.

* Statt Handy-Socke: Beim Stofftaschendesigner Filzed (www.filzed.com) entwerfen Nutzer Hüllen für Handys, Fotos, Laptops und andere schutzbedürftige Produkte. Das Bremer Start-up setzt auf die isolierenden und robusten Eigenschaften von Filz und präsentiert eine transparente Preisstruktur: Der Grundpreis pro Tasche beträgt 14 Euro, pro Quadratzentimeter kommen vier Cent hinzu. Hinter Filzed stehen die Macher des Stofftier-Konfigurators myStofftier.com (www.mystofftier.com).

* Altes gegen Bares: Der Produkt-Ankäufer Verkaufsuns.de (www.verkaufsuns.de) erweitert seine Produktpalette. Nutzer werden neben Handys, Konsolen, Beamer und Laptops nun auch ihre Fernseher, Mp3 Player, Navigationsgeräte, Objektive, Kameras und Tablet PCs los. Das in Frankfurt an der Oder ansässige Start-up erhofft sich durch die Produkterweiterung große Resonanz bei den Neu- und Bestandskunden.

* Zeitgenössische Kunst: Die Online-Kunstgalerie Reign of Art (www.reignofart.com) vernetzt unter dem Motto “emerging artists for emerging collectors” aufstrebende Künstler mit Kunstsammlern. Der Fokus liegt auf Kunsthochsschulstudenten und Absolventen, die noch am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen. “Zusätzlich organisieren wir im Abstand von drei bis vier Monaten temporäre Ausstellung in wechselnden Städten. Unsere erste Ausstellung in Berlin zum Launch der Webseite war mit circa 250 Besuchern ein voller Erfolg”, sagt Geschäftsführerin Sophie Charlotte Kestler. Die nächste Ausstellung findet voraussichtlich im April in Frankfurt am Main statt.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.