Bei shobbits trifft man sich für den Online-Einkaufsbummel

Die Social Shopping-Plattform shobbits (www.shobbits.com) will das Stadtbummel-Erlebnis ins Internet holen. Was man so miteinander erlebt beim Schlendern durch die Fußgängerzone – gemeinsames Stöbern, Meinungsaustausch, gezielte Suche nach Produkten – soll auf der […]
Bei shobbits trifft man sich für den Online-Einkaufsbummel

Die Social Shopping-Plattform shobbits (www.shobbits.com) will das Stadtbummel-Erlebnis ins Internet holen. Was man so miteinander erlebt beim Schlendern durch die Fußgängerzone – gemeinsames Stöbern, Meinungsaustausch, gezielte Suche nach Produkten – soll auf der Plattform stattfinden. Damit geht der Dienst konsequent auf die Entwicklung ein, dass immer mehr online geshoppt wird und Kontakte vor allem virtuell gepflegt werden. Verschiedene Funktionen stellen bei shobbits das reale Gemeinschafts-Kauferlebnis nach. Der “Shopping Newsfeed” zeigt an, welche Produkte schon von Freunden bewertet, kommentiert oder gekauft wurden. In den Shobbits-User-Listen kann man sich Anregungen holen, was man seinem Freund zum Geburtstag schenkt oder welche Gourmet-Freuden es im Internet zu kaufen gibt.

Jeder kann auch eigene Wunschlisten anlegen und zum Beispiel bei Facebook posten – der nächste Festtag kommt bestimmt. Im “Shopping-Chat” sieht man, wer welches Produkt gerade anschaut oder sucht und kann direkt darauf reagieren. So entstehen gemeinsame Einkaufserlebnisse, bei denen man in Echtzeit kommentiert und berät. Zusätzlich ist ein Preisvergleich integriert. Auch andere Anbieter setzen derzeit auf das Pferd “gemeinschaftliches Online-Shopping”. Bei Whispler (www.whispler.com) posten Nutzer per Klick interessante Produkte, tauschen sich darüber aus und setzen damit Produkt-Viralbanner in die Welt. Daneben gibt es zahlreiche Modeseiten, auf denen Mitglieder Styles veröffentlichen, kommentieren und beraten. Neuester Mitbewerber ist Youdress (www.youdress.com): Das Start-up befindet sich noch in der geschlossenen Betaphase, will aber demnächst die Pforten öffnen. Wie aus dem emotionalen Video ersichtlich wird, tauschen sich Community-Mitglieder über Fashion-Produkte aus, die sie in virtuelle Kleiderschränke packen.

Im Gegensatz zu diesen Anbietern ist shobbits produktoffen

Auch bei der Modesuchmaschine Stylebooker (www.stylebooker.com) geht es um virtuelle Kleiderschränke, Stylingfragen und Modeartikel, ebenso bei Fashionfreax (www.fashionfreax.net) und styleranking (www.styleranking.de). Im Gegensatz zu diesen Anbietern ist shobbits produktoffen. Genau dies könnte aber die Crux sein: Es fehlt ein übergeordnetes Thema, denn ob allein der Aspekt “gemeinsames Shoppingerlebnis” trägt, ist fragwürdig. Mit dem Verzicht auf die Mode-Ecke dürfte die Plattform von Markus Dickhardt und Helge Ruff dafür auch für Männer interessant sein.

Artikel zum Thema
* Whispler bringt Produkte online

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.