Parship übernimmt 12like

Die große Liebe: Die erfolgreiche Partnervermittlung Parship (www.parship.de) übernimmt das junge Start-up 12like (www.12like.com), eine Partnervermittlung und Facebook-Applikation. Damit landet 12like unter dem Dach eines Mitbewerbers, den das Start-up eigentlich im großen Stil […]
Parship übernimmt 12like

Die große Liebe: Die erfolgreiche Partnervermittlung Parship (www.parship.de) übernimmt das junge Start-up 12like (www.12like.com), eine Partnervermittlung und Facebook-Applikation. Damit landet 12like unter dem Dach eines Mitbewerbers, den das Start-up eigentlich im großen Stil angreifen wollte. Im Gegensatz zu anderen Partnerbörsen vermittelt 12like potentielle Partner ausschließlich aus dem Freundeskreis der eigenen Freunde. Die junge Partnervermittlung, die im April des vergangenen Jahres startete, wurde von Kathrin Anselm und Dirk Wischnewski gegründet. “12like ist ein innovatives Unternehmen mit tollem Team und einer Marke, die zu uns passt und mit der wir die Generation Facebook zielgruppengerecht ansprechen”, sagt Peter Schmid, Geschäftsführer von Parship.

Gründer Wischnewski machte sich vor der Gründung von 12like – neben seiner eBay-Tätigkeit – mit verschiedenen Gründungen und Investments, zum Beispiel beim Sammel-Marktplatz Tamundo und dem Karaoke-Netzwerk TalentRun, einen Namen. Mitgründerin Anselm brachte ebenfalls reichlich Erfahrung aus ihrer Zeit bei der ProSiebenSat.1-Gruppe mit, wo sie als Geschäftsführerin der Unternehmenstochter fem tätig war. Das Startkapital stammte von Michael van Swaaij, zuletzt als CEO für Skype tätig, der eine sechsstellige Summe in die Netzwerk-Partnersuche investierte. Wischnewski bleibt Geschäftsführer des Unternehmens, das in Berlin weiterhin unabhängig arbeiten soll. “Wir freuen uns sehr über die Verbindung unseres innovativen Social-Matchmaking-Ansatzes mit der Stärke des Marktführers der Online-Partneragenturen”, sagt Wischnewski. “Wir erwarten uns von diesem Schritt weitere starke Wachstumsimpulse in 2011 und eine sukzessive Internationalisierung.” Was Anselm künftig macht, bleibt unklar. Die Nutzer müssen sich dagegen auf Veränderungen einstellen: Der bisher kostenlose Dienst soll laut “Frankfurter Allgemeine Zeitung” in einen Bezahlservice umgewandelt werden. Wobei 12like schon bisher Geld verlangt: Jeder, der zu einem der vorgeschlagenen Partner Kontakt aufnehmen möchte, wird zur Kasse gebeten. Die Abrechnung erfolgt nach dem Abo-Modell: Bei drei Monaten sind 39,99 Euro pro Monat fällig, bei 12 Monaten noch 19,99 Euro pro Monat. 12like verfügt knapp 10 Monate nach dem Start nach eigenen Angaben über eine fünfstellige Mitgliederzahl.

12like ergänzt das Parship-Angebot

Die Zahl der Nutzer ist somit nicht der Grund für die Übernahme durch Parship. Das Start-up ist eher aus strategischer Natur interessant für die erfolgreiche Partnervermittlung, die rund 60 Millionen Euro Umsatz einfährt. Auch wenn über 12like Ende des vergangenen Jahres in der Szene Gerüchte über einen nahen finanziellen Exitus verbreitet wurden, scheint die strategische Komponente logisch. Zumal Gründer Wischnewski gegenüber deutsche-startups.de beteuert, dass 12like “zu keinem Zeitpunkt am Ende” gewesen sei. Die junge Zielgruppe Facebook-Nutzer ergänzt das Angebot der Partneragentur bestens. Parship richtet sich vor allem an “aktive Frauen und Männer ab 28 Jahren mit gehobenem Bildungs- und Einkommensniveau”. Wettbewerber wie Elitepartner (www.elitepartner.de) und der junge Herausforderer eDarling (www.edarling.de), an dem das amerikanische Schwergewicht eHarmony beteiligt ist, setzen Parship ebenfalls unter Druck. Die Werbeschlacht im Fernsehen sei – wie  Schmid der “FAZ” sagt, “zu Lasten der Rendite” gegangen. Zudem flirten immer mehr Onliner bei Facebook, Xing und Co. Die Wettbewerber dürfte die Übernahme von 12like durch Parship allerdings nicht schrecken, dafür ist Partnervermittlung (bisher) eine zu kleine Nummer.

Hausbesuch bei 12like

Im Osten Berlins hat sich 12like niedergelassen. Die Partnervermittlung teilt sich ein Großraumbüro mit der Handy-Auskunft SMS Guru und zwei kleineren Mitbewohnern. Von den 400 Quadratmetern Bürofläche bewohnt 12like etwa 100. Verschiedene Eindrücke aus der Bürogemeinschaft von 12like und SMS Guru – zum Beispiel ein Frosch, der bei Befeuchtung zum Prinzen wird – finden Sie in unserer Fotogalerie.

Artikel zum Thema
*
12like verpartnert Freunde

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.