Mass Customization: Bei Spieltz dienen LKW-Planen als Spiele-Träger

“Reg Dich nicht auf … Schatz” statt “Mensch ärgere dich nicht”: Bei Spieltz (www.spieltz.de) verpassen Nutzer alten Spiele-Klassikern ein neues Outfit. Das Ergebnis: individuelle Designs und durch Fotos personalisierte Spiele. Auch ganz neue […]
Mass Customization: Bei Spieltz dienen LKW-Planen als Spiele-Träger

“Reg Dich nicht auf … Schatz” statt “Mensch ärgere dich nicht”: Bei Spieltz (www.spieltz.de) verpassen Nutzer alten Spiele-Klassikern ein neues Outfit. Das Ergebnis: individuelle Designs und durch Fotos personalisierte Spiele. Auch ganz neue Spielideen sind hier am richtigen Platz, denn das Berliner Start-up druckt selbstentworfene Brettspiele auf LKW-Plane – für den Privatgebrauch oder für den Verkauf im eigenen Shop, den man über die Plattform eröffnen kann. Die angeschlossene Community gibt Feedback und arbeitet gemeinsam an neuen Ideen. Zur stART conference brachte Spieltz mit den Community-Mitgliedern das Social-Media-Game stARTspiel heraus. Das Brettspiel, bei dem nur echte Denglisch-Profis punkten, wird fortlaufend aktualisiert. Nutzer können es kostenlos herunterladen oder als Offline-Produkt für 24,50 Euro in seiner aktuellsten Version kaufen.

Schon über 40 Spiele haben Nutzer kurz nach dem Start entworfen. Darunter verschiedene Variationen altbekannter Spiele, aber auch Neues: Bei Grammatch (siehe Foto oben) beispielsweise lernen Trinkfestige, grammgenau zu trinken. Wer ein eigenes Spiel auf robuste, einrollbare LKW-Plane drucken lässt, bezahlt für ein Standardspiel (30x30cm) 18,50 Euro. Wird es im Onlineshop verkauft, legen die Spieleentwickler ihren zusätzlichen Gewinn selbst fest. Für die Spielebauer gilt: je höher die Auflage, desto geringer der Druckpreis. Mit “Frische Spiele” hat Spieltz einen eigenen Verlag angegliedert, um Spiele zu veröffentlichen, die in der Community besonders gut ankommen.

Ein ausgereiftes Produkt

Die Geschäftsidee von Karin Janner, Mitorganisatorin der stART conference, ist ein ausgereiftes Produkt im Bereich Mass Customization. Es bezieht den Netzwerk-Aspekt mit ein und geht darin über das übliche Konzept “Personalisierung” – zum Beispiel wie bei Mitbewerber fotopuzzle.de (www.fotopuzzle.de) – hinaus. Neben Privatgeschenken ergeben sich auch für Firmen nette Verwendungsmöglichkeiten. Die Spiele können mit Firmenlogos versehen als Werbegeschenke und Givaways verwendet werden. Für Messen und andere Veranstaltungen eignen sich gebrandete Riesenspiele – “der Größe sind kaum Grenzen gesetzt”, verspricht das Unternehmen. So macht spielen Spaß!

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.