Lesenswert: DaWanda, twago, Twitter, Facebook, Cloud Computing

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: DaWanda Kima Ventures und Piton Capital steigen nach Weggang von Oliver Jung bei DaWanda ein Es kommt Bewegung in die Gesellschafterliste der Kreativplattform DaWanda (www.dawanda.com): […]
  • Von Veronika Hüsing
    Freitag, 26. November 2010
  • 1 Kommentar

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

DaWanda
Kima Ventures und Piton Capital steigen nach Weggang von Oliver Jung bei DaWanda ein
Es kommt Bewegung in die Gesellschafterliste der Kreativplattform DaWanda (www.dawanda.com): Business-Angel Oliver Jung hat seine Anteile an den Berliner Inkubator Team Europe Ventures verkauft, der im Zuge dessen auch die beiden europäischen Geldgeber Kima Ventures und Piton Capital an Bord holte. Eine Finanzierungsrunde gab es bei DaWanda jedoch nicht.
Gründerszene

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich bis zu 5.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet. Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet einmalig 150 Euro. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

twago
“Es fühlt sich grandios an, jetzt mein eigener Chef zu sein und an etwas zu arbeiten, hinter dem ich 100%ig stehe.
Outsourcing ist ein Thema, das nicht nur für die Großen interessant ist – gerade Start-ups müssen am Anfang arg aufs Geld schauen. Dass das Thema gerade jetzt, wo alle vom Fachkräftemangel sprechen rasant an Fahrt aufnimmt, kommt unseren heutigen Interviewpartnern, den Gründern von twago recht gelegen. Hören wir den dreien zu, wenn Sie uns über die Herausforderungen bei der Gründung einer Outsourcing-Plattform berichten. Viel Vergnügen!
Förderland

Twitter
Twitters aufregende Suche nach dem perfekten Geschäftsmodell
Twitter ist ein Produkt ohne Benchmark oder verlässliche Prognose. Das ist eine Herausforderung, gibt den Machern aber viel Freiraum bei der Suche nach dem perfekten Geschäftsmodell.
Netzwertig

Facebook
Die Schlacht um die Facebook-Anteile
Das weltgrößte soziale Onlinenetzwerk ist nicht nur Renner der Internetgemeinde, sondern auch der Anleger. Finanzinvestoren lassen sich einiges einfallen, um sich eine Beteiligung zu sichern.
FTD

Cloud Computing
Sicher durch die Wolke
Cloud Computing hat für Firmen wie Privatanwender jede Menge Vorteile – die ständige Verfügbarkeit wichtiger Informationen gehört dazu, weniger Stress beim Informationsmanagement und vieles mehr. Die Technik bringt aber auch ganz neue Herausforderungen an Datenschutz und Datensicherheit mit sich. Umso mehr gilt deshalb ein altes Schiller-Wort, meint wiwo.de-Technik-Kolumnist Ben Schwan: “Drum prüfe, wer sich ewig bindet.”
wiwo.de

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.