Frisches Kapital für Club Cooee – Generis Capital Partners und Innoven Partenaires investieren in das 3D-Chat-Start-up

Immer mehr ausländische Investoren entdecken Deutschland. Diesmal profitiert das 3D-Chat-Start-up Club Cooee (www.clubcooee.com). In der gerade abgeschlossenen Finanzierungsrunde investieren die beiden französischen Kapitalgeber Generis Capital Partners und Innoven Partenaires – gemeinsam mit dem […]
Frisches Kapital für Club Cooee – Generis Capital Partners und Innoven Partenaires investieren in das 3D-Chat-Start-up

Immer mehr ausländische Investoren entdecken Deutschland. Diesmal profitiert das 3D-Chat-Start-up Club Cooee (www.clubcooee.com). In der gerade abgeschlossenen Finanzierungsrunde investieren die beiden französischen Kapitalgeber Generis Capital Partners und Innoven Partenaires – gemeinsam mit dem Business Angel Stefan Bendel und dem bisherigen Investor Aurelia Private Equity (bereits seit 2008 bei Club Cooee an Bord) – in das junge Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern. Die Höhe der Finanzspritze ist nicht bekannt.

Die beiden neuen Kapitalgeber Generis Capital Partners und Innoven Partenaires halten ab sofort 4 bzw. 8 % der Club Cooee-Anteile. Altinvestor Aurelia jetzt knapp 26 %. “Club Cooee ist es gelungen, den Textchat konzeptionell weiterzuentwickeln und ideal durch den Verkauf virtueller Güter zu monetarisieren. Die Mischung aus hochwertigen Content, starker Nutzerbasis und attraktiven Partnerschaften ist der Grundstein für den weiteren Erfolg”, ist sich Thomas Balland, Partner bei Innoven Partenaires, sicher. Auch Paul Toon, Geschäftsführer von Generis Capital, sieht großes Potential für Club Cooee: “Dem Management ist es gelungen, die bestehenden Ressourcen optimal einzusetzen und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit bei den weiteren Wachstumsschritten”.

3D-Welt ist auch in den Microsoft Live Messenger eingebunden

Im clientbasierten Club Cooee können junge Nutzer andere User treffen, plaudern, sowie gemeinsam Bilder, Filme und Musik genießen.  Am besten lässt sich das Konzept wohl mit Habbo (www.habbo.de) oder dem Spin-Ableger freggers (www.freggers.de) vergleichen. Wobei bei Club Cooee sich alles auf dem eigenen Windows-Desktop der Nutzer abspielt. Seit Oktober ist die 3D-Welt in Deutschland auch direkt in den Microsoft Live Messenger eingebunden. “Die Einbindung ist ein wichtiger Schritt und sollte das Nutzerwachstum weiter beschleunigen”, sagt Toon vom Investor Generis Capital. Gegründet wurde Club Cooee im Oktober 2007 von Alexander Jorias und Ingo Frick. Die beiden haben 1999 das Spielestudio Massive Development gegründet, die 3D-Spiele-Engine krass-Engine entwickelt sowie Spiele wie “Schleichfahrt” und “Aquanox” geschaffen.

Artikel zum Thema
* Club Cooee öffnet die Pforten
* Aurelia steigt bei Club Cooee ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Gratulation an das Team!

    schön, dass es immer mehr Startups in K-Town gibt ;-)

    Gruß

    Peter

Aktuelle Meldungen

Alle