Motor Presse Stuttgart übernimmt Online-Automarkt webauto.de

Die Motor Presse Stuttgart übernimmt die Mehrheit an webauto.de (www.webauto.de). Neben dem Online-Automarkt webauto.de betreibt das 1998 gegründete Unternehmen die Autosuchmaschine auto-m.com (wwwauto-m.com) und die Händler-Website meinautohaus.de (www.meinautohaus.de). Außerdem ist die webauto.de GmbH […]
Motor Presse Stuttgart übernimmt Online-Automarkt webauto.de

Die Motor Presse Stuttgart übernimmt die Mehrheit an webauto.de (www.webauto.de). Neben dem Online-Automarkt webauto.de betreibt das 1998 gegründete Unternehmen die Autosuchmaschine auto-m.com (wwwauto-m.com) und die Händler-Website meinautohaus.de (www.meinautohaus.de). Außerdem ist die webauto.de GmbH mit dem Anzeigenzeitung “Automarkt” im Printmarkt aktiv. Das Blatt erscheint monatlich in sechs Regionalausgaben und verkauft rund 40.000 Exemplare zum Copypreis von 2,50 Euro. “webauto.de hat das Potential, eine strategische Position zwischen PKW-Händlern, Herstellern und Importeuren sowie den großen Auto-Marktplätzen einzunehmen. Wir sehen webauto.de als Chance, unseren gemeinsamen Kunden ein erweitertes Marketing-Instrument für die integrierte Vermarktung von Fahrzeugen zu bieten”, sagt Oliver Greune, Leiter Business Development Online im Hause Motor Presse und künftig zweiter Geschäftsführer der webauto.de GmbH.

“Mit einem starken Partner wie der Motor Presse Stuttgart werden wir unser Wachstum weiter forcieren und erhebliche Synergien in Betrieb und Vermarktung der jeweiligen Portfolios heben können”, sagt Fred Benz, Gründer, Geschäftsführer und weiterhin auch Gesellschafter der webauto.de GmbH, die auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen in ihren Kernmärkten agieren wird. Künftiger Schwerpunkt des Unternehmens wird das jüngst entwickelte Händler-Cockpit unter meinautohaus.de sein. Bereits seit einem Jahr kooperieren webauto.de und die Motor Presse Stuttgart bei der Vermarktung von “auto motor und sport” und “Automarkt”.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.