Lesenswert: Squarespace, erento, @earlybird, App Inventor, Mobile Couponing, mobiles Web, Facebook

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform. Hyperexpansion vs Bootstrapping Viele Web-Startups setzen darauf, erst eine kritische Masse zu erreichen und danach ein funktionierendes Geschäftsmodell zu entwickeln. Es geht aber auch anders, […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform.

Hyperexpansion vs Bootstrapping
Viele Web-Startups setzen darauf, erst eine kritische Masse zu erreichen und danach ein funktionierendes Geschäftsmodell zu entwickeln. Es geht aber auch anders, wie WordPress-Wettbewerber Squarespace zeigt.
Netzwertig.com

Interview erento: Alles einfach online mieten.
Ob fürs Unternehmen oder privat: bei erento, dem größten online-Marktplatz für Mietartikel kann man sicher, bequem und günstig aus über 1,2 Mio. Mietartikeln wählen.
businessallee.de

@earlybird: Twitter startet sein Live Shopping Programm
Twitter hat heute seine angekündigten Live Shopping Aktionen @earlybird gestartet (“Ready to fly”): “Several times a week, @earlybird will help consumers discover Twitter-exclusive deals in entertainment, fashion, technology, beauty, travel and more. These deals will come directly from our advertising partners and from other companies (including Groupon and Gilt Groupe) that already deliver valuable deals to consumers via Twitter.”
Exciting Commerce

Die normative Kraft des “App Inventor”
Mit dem “App Inventor” von Google lassen sich auch ohne Programmierkenntnisse Applikationen für das mobile Betriebssystem Android erstellen. Einmal mehr geht es dem Suchmaschinen-Giganten damit hauptsächlich darum, eine Entwicklung im Markt anzustossen.
NZZ Online

Gute Aussichten für Mobile Couponing
Die Deutschen Verbraucher stehen dem Mobile Couponing sehr aufgeschlossen gegenüber. Das geht aus einer Online-Umfrage von Honeywell hervor. Danach sind 60 Prozent der Mobiltelefonbesitzer bereit, diese neue Technologie auszuprobieren, bei der mit Barcodes versehene Coupons in Form von MMS-Botschaften oder E-Mail-Gutscheinen auf das Mobiltelefon gesendet werden.
Horizont.net

Digitalbarometer: 14 Apps pro Handy
Das Web ist längst mobil. Bereits 29 Prozent der 14- bis 49-Jährigen gehen über Handys, Smartphones oder andere mobile Geräte wie Tablet-PCs ins Web. Vor allem die jüngere Generation surft zunehmend unterwegs. Die klassische Nutzung ist nicht mehr weit voraus: 58 Prozent sind über Laptops, 76 Prozent über PCs online. Das zeigen die Ergebnisse der repräsentativen Studie von TNS Emnid für den RTL-Vermarkter IP Deutschland und W&V, für die 1000 Personen befragt wurden.
wuv.de

Statusmeldungen bei Facebook durchsuchen
Wer wissen möchte, was die Millionen Mitglieder von Facebook so alles in ihren Statusmeldungen schreiben, sollte bei OpenBook reinschauen. Mit der kleinen Suchmaschine kann man in Windeseile sämtliche Statusmeldungen beim Netzwerkriesen durchsuchen – also zumindest alle von Nutzern, die ihre Privatsphäre-Einstellungen sehr lasch eingestellt haben – samt Profilbild und Namen. Das perfide an dieser an sich grandiosen Suchmaschine: Es ist völlig egal, ob man mit dem entsprechenden Nutzer in Verbindung steht, also befreundet ist, oder nicht.
betabuzz

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle