Sehenswert: 5 Jahre MyHammer

Das Dienstleistungsauktionshaus MyHammer (www.myhammer.de) ist stolze fünf Jahre alt und feiert seinen Geburtstag mit einem Video. Im kurzen Filmchen erinnern sich langjährige Mitarbeiter des Unternehmens an die Anfänge der Handwerkerbörse.
Sehenswert: 5 Jahre MyHammer

Das Dienstleistungsauktionshaus MyHammer (www.myhammer.de) ist stolze fünf Jahre alt und feiert seinen Geburtstag mit einem Video. Im kurzen Filmchen erinnern sich langjährige Mitarbeiter des Unternehmens an die Anfänge der Handwerkerbörse.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. mike

    jaja myhammer…

    kassieren immer ihre provisionen auch wenn ein auftrag doch nicht zustande kommt.

    desweiteren melden sich da nichtzahlende auftraggeber nach paar negativen bewertungen immer wieder unter neuen namen an und myhammer tut nichts.



  2. m

    ich dachte das ist ein abomodell? und was sind “nichtzahlende Auftraggeber”? Da muss der Handwerker nach einigen Mahnungen halt das gerichtliche Mahnverfahren einleiten. Ist doch in der grossen weiten offline Welt genauso. Oder Teilvorkasse nehmen.



  3. Tobias Richter

    Heieiei, unqualifiziertes Geflame. Lies mal ComputerBild, die haben das ausgiebig getestet, um diese Ammenmärchen mal aus der Welt zu schaffen.



  4. mike

    Abo? Es gibt einen Premium-Account, ja! Aber der ermöglicht Dir nur auf Auktionen über 1000 Euro mitzubieten und die Auftraggeber anzuschreiben.

    Pro gewonnenem Auftrag wird eine Provi fällig, mindestens 6 Euro. Die muss man als Auftragnehmer zahlen, auch wenn der Auftraggeber es sich dann anders überlegt (Auftrag absagt, anderweitig vergibt, oder einfach nicht mehr meldet). My-Hammer stellt sich dann quer und erstattet nichts zurück.

    Würde es Dir Spaß machen, wenn bei My-Hammer immer wieder die gleichen Abzocker auftauchen die “Aufträge vergeben”, aber dann eben nie zahlen oder erst nach Mahnbescheid? Und Du mußt zwischendurch aber immer die My-Hammer-Provi zahlen?

    Man kann ja nichtmal sehen wer genau hinter dem Auftraggeber steckt… am Ende bietet man wieder auf die Auktion eines Abzockers den man schon mal hatte.

    My-Hammer tut alles im Kohle zu erwirtschaften – zu Lasten der Auftragnehmer dort. “Auftragnehmerundfreundlich” trifft es ganz gut.



  5. mike

    @Tobias Richter:

    Von welchem Märchen sprichst Du bitte? Ich rede lediglich von der Realität.

    Und die Computerbild werde ich sicherlich nicht lesen!!!



  6. VanDamme

    Die fehlende Gebührenerstattung hat einen wichtigen Grund.
    My Hammer würde nichts mehr verdienen, wenn alle Aufträge ausserhalb der Plattform vergeben werden und die Plattform nur noch zur Kontaktaufnahme genutzt wird. Das machen sicherlich viele so.

    Um Gebühren zu sparen behauptet man einfach der Auftrag sei nicht zustande gekommen.

    Das ist das grosse Problem bei diesen Dienstleistungsvermittlern.



  7. Manuel Schoebel

    Herzlichen Glückwunsch und alles Gute weiterhin von einem ehemaligen Praktikanten!

    War ne super Zeit =)



  8. Rob

    5 Jahre und kein bisken profitabel..
    Was für eine Erfolgsstory..

    Die Bilanzen würden mir als Verantwortlichen sämtliche Haare ausfallen lassen..

    in 08 fast 5 Mio. miese.. ich frag mich wie die das anstellen..



  9. Marcus

    Moin

    denen sollte man mit floureszierenden Farben *ich hab mein Hirn bei ebay versteigert* auf die Stirn tätovieren. Die Bilder dazu könnte er ja auf der geißistgeil Plattform versteigern um den Lebensunterhalt weiter zu bestreiten;-D



  10. Handwerker

    Absolute Abzocke für Handwerker.
    Ab Ende Juli werden rund 20 € monatlich verlangt sonst darf man nicht auf Angebote bieten.
    Schönen Dank, ich bin dort weg.

  11. Pingback: MyHammer bietet alle Handwerker zur Kasse – Nutzer laufen Sturm :: deutsche-startups.de



  12. Michael

    Im ersten Jahr habe sie mit einer runde Million Umsatz
    50oder 60.000,- EURO verdient und das nur mit den 4%
    Provison und da haben noch sehr viele an MyHammer
    vorbei gearbeitet ! Jetzt machen Sie über 10 Millionen
    Umsatz, haben seit 2009 BusinessPartnergebühren und
    Kontaktgebühren und haben über Jahre Millionen Ver-
    luste ! Wie schafft man das !?
    ( In dem man sich größer darstellt, als man eigent-
    lich ist und irgentwann glaubt man selber daran !
    Klassischer Fall von Selbsttäuschung ! )



  13. Gerda Tathoff

    wegen der doch hohen Kosten für die beiden Fenster ist bisher kein auftrag erteilt worden

Aktuelle Meldungen

Alle