Heimathonig schmiert Onlinern Honig ums Maul

Ein glubschäugiges Bienchen schwirrt munter umher, während im Hintergrund Deutschlands Naturlandschaften wechseln: Die Homepage von Heimathonig (www.heimathonig.de) setzt nostalgische Gefühle frei. Ob Allgäu, Lüneburger Heide oder ostdeutsche Küstenlandschaft – irgendwann entdeckt jeder seine […]
Heimathonig schmiert Onlinern Honig ums Maul

Ein glubschäugiges Bienchen schwirrt munter umher, während im Hintergrund Deutschlands Naturlandschaften wechseln: Die Homepage von Heimathonig (www.heimathonig.de) setzt nostalgische Gefühle frei. Ob Allgäu, Lüneburger Heide oder ostdeutsche Küstenlandschaft – irgendwann entdeckt jeder seine Heimat oder einen Ort, an dem er schon einmal Urlaub gemacht hat. An jedem dieser Orte bestäuben Bienen Blumen und legen damit die Grundlage für Heike Helfensteins neuestes Produkt. Bei Heimathonig gibt es unterschiedlichste Honige von Imkern aus ganz Deutschland zu kaufen. Darunter nicht nur Altbekanntes sondern Sorten wie Kornblumenhonig, Löwenzahn-Honig, Phacelia-Honig oder Sonnenblumenhonig.

Helfenstein hat sich bereits durch ihrer Mittäterschaft bei e-fellows.net (www.e-fellows.net) und Platinnetz (www.platinnetz.de) einen Namen gemacht. Nun geht es in eine ganz andere Richtung: “Ich wollte mal etwas anderes als ein Social Network machen – es sollte griffiger und mit einem konkreten Produkt vor Augen sein.” Um den Mass-Customization-Trend geht es den drei Gründern Heike Helfenstein, Ehemann Markus Helfenstein und Jan Bromberger, die schon gemeinsam Platinnetz aufbauten, aber keineswegs: Gepantscht wird nicht. “Wir bieten ausschließlich naturbelassende Honige aus Deutschland an, die nicht mit künstlichen Zusätzen versehen sind. Diese Honige haben großartige Aromen aus der Natur, denen auch nichts hinzuzufügen ist.” Höchstens ein Gewürz wie Vanille oder Zimt zur Weihnachtszeit wäre denkbar – ein kleines bisschen Mass Customization geht also vielleicht doch.

Ein 500g-Glas kostet zwischen 4,90 Euro und 9,50 Euro.

Schon über 70 Imker liefern über Heimathonig ihre regionalen Produkte. Wer nach einem leckeren Brotaufstrich sucht, kann mithilfe eines Schiebers festlegen, wie hell oder dunkel der Honig sein soll. Da die Honige von unterschiedlichen Erzeugern stammen, sind auch die Preise recht unterschiedlich. Ein 500g-Glas kostet zwischen 4,90 Euro und 9,50 Euro. Wer angesichts zahlreicher Honigsorten etwas unentschlossen ist, kann auf das Produkt “Variationen aus Deutschland” zurückgreifen: Ein Mix aus fünf Honigsorten in kleinen Probiergläschen für insgesamt 7,90 Euro. Anmerkung: “Auch für die Blindverkostung geeignet! Wir haben die Honige nicht vollständig beschriftet, sondern mit Nummern versehen. Auf dem beigelegten Info-Blatt finden Sie die Zuordnung. So wird die Honig-Verkostung zu einem tollen Erlebnis!” Klingt lecker!

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.