Pictrs ermöglicht Bilder-Sharing

Von jeder Party landen Bilder im Netz, vorzugsweise in den zahlreichen Social Networks. Wer einige der Fotos für sein Offline-Fotoalbum nutzen will, muss erst den Fotografen um die Bilder bitten und anschließend Abzüge […]
Pictrs ermöglicht Bilder-Sharing

Von jeder Party landen Bilder im Netz, vorzugsweise in den zahlreichen Social Networks. Wer einige der Fotos für sein Offline-Fotoalbum nutzen will, muss erst den Fotografen um die Bilder bitten und anschließend Abzüge bestellen. Unkomplizierter geht’s mit Pictrs (www.pictrs.com): Dort können Nutzer Bilder hochladen, Galerien erstellen und Freunde einladen. Diese können – falls vom Ersteller freigegeben – eigene Fotos hinzufügen und die gewünschten Fotos direkt bestellen. Ein Sharing-Dienst, von dem laut Mitgründer Christian Prüfer sowohl Privatpersonen als auch zahlreiche Organisationen und Einrichtungen wie Vereine und Schulen profitieren können. Er denkt zum Beispiel an die Eltern von Kindergartenkindern, die sich nach Festen mit ihren Bilderwünschen in Listen eintragen, und an die Kindergärtnerinnen, die sich mit den Einzelbestellungen herumschlagen müssen.

Das zweite Produkt neben “Pictrs Share” ist “Pictrs Shops” und richtet sich an die Zielgruppe Fotografen. Mit dem Service können sie kostenlos ihren eigenen Shop anlegen, Galerien für ihre Kunstfotos erstellen und Preise festlegen. Die Gestaltung des Shops ist individuell, wer bereits eine eigene Homepage hat, kann den Shop auch einbinden. Wenn Kunden ein Bild kaufen wollen, übernimmt Pictrs den gesamten Abwicklungsprozess und erhält vom Erlös eine Provision. Die Website ist auffällig reduziert gehalten für einen Foto-Sharing-Dienst. Man wolle sich damit bewusst abheben: “Es gibt im Web so viele Fotodienste, Bildergalerien und Communitys mit Bilder-Sharing. Wir wollen das ganze \’Drumherum\’ weglassen und uns auf die Foto-Funktion beschränken. Bei uns muss man sich nicht einmal registrieren, um die Bilder zu bestellen”, erklärt Prüfer. Nur wer seine Bilder länger als 48 Stunden abrufbar haben will, muss sich anmelden. Außerdem kann jeder Galerien-Besitzer entscheiden, ob seine Galerie der Öffentlichkeit oder nur einem kleinen Kreis zugänglich sein soll. Gegründet wurde Pictrs von Mathias Prüfer, Christian Prüfer, Michael Kammholz und Philipp Albig. Das Konzept von Pictrs erinnert an Roodle (www.roodle.de). Über den kleinen Dienst, über den wir im April 2008 berichtet haben, können Onliner kostenlos Bilderalben erstellen und ihre Freunde per Mail oder ICQ einladen. Diese haben die Möglichkeit ihre Fotos ebenfalls ins das Album einzubringen. Eine Registrierung bei Roodle ist dafür nicht nötig.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.