Tripedio findet ideale Urlaubsorte

Die Urlaubsbewertungsmaschine Tripedio (www.tripedio.de) hilft Nutzern bei der Suche nach dem idealen Urlaubsort. Wo kann man bei traumhafter Landschaft surfen und sich abends schöne Sehenswürdigkeiten anschauen? Die Suchmaschine spuckt Vorschläge aus, die auf […]
Tripedio findet ideale Urlaubsorte

Die Urlaubsbewertungsmaschine Tripedio (www.tripedio.de) hilft Nutzern bei der Suche nach dem idealen Urlaubsort. Wo kann man bei traumhafter Landschaft surfen und sich abends schöne Sehenswürdigkeiten anschauen? Die Suchmaschine spuckt Vorschläge aus, die auf der Grundlage von Nutzer-Bewertungen ermittelt werden und mit den eigenen Kriterien übereinstimmen. “Mich hat schon immer geärgert, dass man überall im Internet Reiseberichte, Länderinformationen und vieles mehr finden kann, aber ich mir danach mühsam die Informationen zum Ort zusammensuchen musste”, sagt Patrick Geschinski, der die Seite zusammen mit Carsten Friedrich entwickelt hat. Mit Tripedio wollen sie die “Lücke zwischen Reisebüro und Onlinewelt” schließen.

Beide Gründer kommen aus der Reisebranche und haben bereits für diverse bekannte Reiseveranstalter gearbeitet. Sie sind sich der zahlreichen Mitbewerber in diesem Segment bewusst: “Es gibt unzählige Reiseleistungs-Vermittler wie Expedia, Opodo oder Holidaycheck. Mit unserem Konzept der Urlaubsortbewertung sind wir aber konkurrenzlos, rudimentäre Ansätze gibt es höchstens bei Tripadviser und dem Extranet vom ADAC.” Um das perfekte Reiseziel zu finden, können Nutzer aus verschiedensten Kriterien die für sie wichtigen auswählen, zum Beispiel Landschaft, Ortsbild, Golf oder Wintersport. Das Wunschklima und die Lage des Ortes können ebenfalls angeklickt werden. Bei näherem Ansehen eines Vorschlags bekommen Interessenten verschiedene Zusatzinformationen zu Klima, Land und Währung geliefert – und, falls vorhanden, die Geheimtipps und Bilder anderer Nutzer.

Geplant: Zusammenarbeit mit Offline-Reisebüros

Aktuell befindet sich Tripedio noch in der Beta-Phase. Deswegen kommt es vor, dass man zum Beispiel deutsche Reiseziele geliefert bekommt, obwohl man als Reisemonat “Dezember” und als Wunsch “sommerliche Temperaturen” angegeben hat. Aber in den kommenden Wochen und Monaten soll die Plattform noch eine Menge Weiterentwicklungen erfahren. Das Gründerteam will weitere Features einführen, Werbeflächen einbauen und Buchungsstrecken einbinden, so dass Nutzer bald auch Reisen direkt buchen können. Auf dem längerfristigen Plan steht die Zusammenarbeit mit herkömmlichen Offline-Reisebüros, die das Tool bei sich einbauen könnten.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.