Kurzmitteilungen: Goodgame Studios, dailyplaces, SoLebIch.de, Callwey Verlag, barcoo, mashlab

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Zwischenbilanz: Im Sommer startete die Hamburger Spieleschmiede Goodgame Studios (www.goodgamestudios.com) ihr erstes Spiel “Goodgame Poker”. Nun ist es zeit für ein kurzes Fazit: Über 300.000 […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Zwischenbilanz: Im Sommer startete die Hamburger Spieleschmiede Goodgame Studios (www.goodgamestudios.com) ihr erstes Spiel “Goodgame Poker”. Nun ist es zeit für ein kurzes Fazit: Über 300.000 Spieler konnt das junge Unternehmen nach eigenen Angaben im deutschsprachigen Raum und den USA bisher anlocken. Nutzer können das Spiel aber nicht nur über die Homepage des Unternehmens spielen, sondern auch bei Facebook. “Der Schwerpunkt der Verbreitung soll allerdings außerhalb der sozialen Netzwerke liegen”, teilt das Start-up mit. Das Ziel bleibt die Verbreitung der Spiele über Kooperationen. Die jeweiligen Partner werden direkt an den Umsätzen (Verkauf virtueller Güter) beteiligt. Für die Internationalisierung sehen sich die Hanseaten gerüstet: “Unser System unterstützt derzeit die führenden Zahlungsmittel in über 120 Staaten”.

Anzeige
*In Deutschland wurden 720.017 iPhones verkauft. Sie brauchen Marktdaten für Ihre Geschäftsplanung? Aktuelle Umfragen zum Nutzerverhalten? Mehr harte Zahlen, weniger Bauchgefühl? Mit dem Premium-Zugang von Statista, dem führenden Statistik-Portal in Deutschland, haben Sie Zugriff auf Statistiken zu mehr als 40.000 Themen.
Jetzt vollen Zugriff auf Statista einrichten

* Location based: Mit der standortbasierten Microblogging-Plattform dailyplaces können Nutzer bestimmte Orte als Point of Interest (POI) speichern und mit einer Standortnachricht versehen. Die POIs landen auf der automatisch erstellten Website des Users, die individuell gestaltet werden kann. Außerdem können Mitglieder nach anderen POIs im Umkreis suchen und schon existierende POIs – zum Beispiel das Lieblingsrestaurant – mit einem aktuellen Status versehen. Das Produkt ist laut Geschäftsführer Andreas Ebert besonders für den B2B-Bereich interessant: “Die Unternehmen erhalten eine individuelle Plattform, treten direkt mit der Zielgruppe über dailyplaces sowie das angeschlossene Twitter-Netzwerk in Kontakt, informieren über aktuelle Angebote und starten den Dialog mit den Endkonsumenten”. Die iPhone-Applikation gibt es im App-Store.

* Wohngemeinschaft: Die Wohn-Community SoLebIch.de (www.solebich.de) kooperiert mit dem Callwey Verlag. So gibt es im kürzlich erschienenen Buch “Unser Nest – Lässig Wohnen mit Familie” Verweise auf eine eigene Unterseite der Wohn-Community, auf der Leser Zusatzinformationen und Tipps zum Buch erhalten. Die Einrichtungs-Plattform hingegen bewirbt das Buch innerhalb der Community. Beide Partner versprechen sich viel von der social media Strategie, die laut SoLebIch-Gründerin Nicole Maalouf zunehmend nachgefragt wird.

* Mobile Lebensmittel-Infos: Der Handy-Barcodescanner barcoo (www.barcoo.de) bringt seine kostenlosen Verbraucher-Infos nun auch aufs iPhone. Nutzer können damit beim Einkauf verschiedenste Qualitäts-, Preis- und Gesundheitsinformationen abrufen. “Für die Entwicklung der iPhone-Version haben wir uns Zeit gelassen. Die iPhone-Nutzer haben einen hohen Qualitätsanspruch an Anwendungen. Wir wollten barcoo erst ausgereift auf das Mobiltelefon von Apple bringen und freuen uns jetzt umso mehr, auch den Verbrauchern mit iPhone endlich mehr Transparenz beim Einkaufen zu bieten”, sagt Geschäftsführer Benjamin Thym.

* Webseiten-Baumeister: Mit dem browserbasierten Website-Editor mashlab (www.mashlab.com) können auch Menschen ohne Programmierkenntnisse ihre eigene Homepage erstellen. Der Editor funktioniert ähnlich wie ein Desktop-Programm, alle Elemente können per “drag and drop” hin- und hergeschoben werden. Während der ersten sechs Wochen ist mashlab kostenlos, anschließend werden Mitgliedsgebühren fällig.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.