Kurzmitteilungen: Skatstube, wikando, Bailamo, Supreme Auction, meineFrucht.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Jetzt wird gezockt: In der Skatstube (www.skatstube.de) können die registrierten Nutzer ab sofort um echtes Geld spielen. “Der Zugang zur Zockerstube ist kostenfrei, einzig der […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Jetzt wird gezockt: In der Skatstube (www.skatstube.de) können die registrierten Nutzer ab sofort um echtes Geld spielen. “Der Zugang zur Zockerstube ist kostenfrei, einzig der Gewinner eines Spiels führt einen geringen Prozentsatz an die Skatstube ab”, teilt das junge Unternehmen mit. In der Skatstube sind nach eigenen Angaben rund 30.000 Nutzer registriert. Von Januar bis Oktober dieses Jahres zockten diese – nach Zahlen, die deutsche-startups.de exklusiv vorliegen, – knapp sieben Millionen Spiele. Allein auf den vergangenen Monat entfallen davon knapp 1,5 Millionen Spiele. Im Oktober zählten die Berliner in ihrer Skatstube insgesamt rund 305.000 Visits und 1,7 Millionen Page Impressions. Neben der Skatstube betreibt das junge Start-up noch die Schafkopfplattform Sauspiel (www.sauspiel.de).

Anzeige
Übersetzung gesucht? 15 % Rabatt für alle ds-Leser bei tolingo. Mit wenigen Mausklicks kann jeder Nutzer beim Übersetzungsmarktplatz tolingo schnell und einfach Übersetzungsarbeiten in Auftrag geben. Leser von deutsche-startups.de können tolingo mit Sonderkonditionen nutzen. Am Ende des Bestellvorganges den Gutscheincode ds-coupon eingeben und 15 % Rabatt sichern.
Mit ds bei tolingo sparen

* Neuer Service: Die Engagement-Plattform wikando (www.wikando.com) setzt ein halbes Jahr nach dem Start auf Fundraising-as-a-Service. Aus einem Bausteinsystem kann jeder die passenden Elemente auswählen und sein Projekt “eindrucksvoll und individuell im Internet vorstellen”. Eine Webpräsenz mit eigenem Blog und Videodarstellung oder neue Kommentar- und Bewertungsfunktionen – das seien nur zwei dieser neuen Services”, teilt das Start-up mit. “Wir sehen uns als Brücke für Non-Profits ins Web 2.0 und erschließen neue Wege, mit denen Projekte erfolgreich Spender gewinnen”, erklärt Mirjam Maier, Gründerin von wikando.

* Neue Zahlen: In der 3D-Flirtwelt Bailamo (www.bailamo.de) tummeln sich nach eigenen Angaben inzwischen 40.000 Nutzer. “Somit vervierfachten sich die Nutzerzahlen allein innerhalb der letzten zwei Monate”, teilt das Start-up mit. “Wir freuen uns, in so kurzer Zeit bereits einige wichtige Meilensteine erreicht zu haben”, sagt Geschäftsführerin Adina Tkatsch. “Neben der technischen Weiterentwicklung hat vor allem der Austausch mit unseren Nutzern höchste Priorität. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Online-Events, die virtuellen Styling-Items und die Gestaltung unserer Plattform auch zukünftig immer den Geschmack der Community treffen.” In der dunklen Jahreszeit rechnen die Berliner mit einem weiteren starken Anstieg der Nutzerzahlen.

* Neue Version: Die erfolgreiche eBay-Verkaufs-Software Supreme Auction (www.supremeauction.de) kommt in einer brandneuen Version auf den Markt. “Neben einer komplett überarbeiteten Nutzeroberfläche bietet der neu integrierte Supreme Manager eine gute Übersicht zu allen geplanten, laufenden und abgeschlossenen Angeboten. Die Funktionen ermöglichen eine schnellere und automatisierte Abwicklung des gesamten Verkaufsprozesses”, teilt Supreme mit. Über 250.000 Nutzer setzen laut Unternehmensangaben auf Supreme Auction.

* Noch mehr Marmelade: Unter dem Namen meineFrucht.de (www.meinefrucht.de) geht ein weiterer Marmelade-Shop an den Start. Wie bei den Konkurrenten meMarmelade.de (www.memarmelade.de) und mymelade (www.mymelade.de) kann sich jeder Onliner bei meineFrucht.de Marmeladen und Fruchtaufstriche nach persönlichen Vorlieben bestellen. Wichtigster Unterschied: Bei meineFrucht.de handelt es sich um fertige Marmeladenkompositionen, nicht um Kreationen, die jeder selbst mischen kann. “Mit unseren hochwertigen Marmeladen heben wir uns deutlich ab vom üblichen Angebot im Internet”, sagt Initiator Sven Gang.

* Gesucht: Zum dritten Mal sucht deutsche-startups.de gemeinsam mit allen Lesern sowie einer Jury aus Journalisten, unabhängigen Branchenexperten und Investoren das “Start-up des Jahres”. Wie in den Vorjahren wollen wir mit unserer Auszeichnung noch einmal alle Gründungen in den Vordergrund schieben, die in den vergangenen Monaten den Sprung in die Webwelt gewagt haben. Und wie immer kann nur ein Start-up den begehrten Titel “Start-up des Jahres” abräumen. Die Wahl zum “Start-up des Jahres” startet wie zuvor mit einer Vorschlagsliste. Hier geht es zum Startup des Jahres.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.