Cavi.tv monetarisiert Video-Content

Während die hübsche Dame im Schminkschule-Video wohlgemeinte Make-up-Tips gibt, werden oberhalb des Videos passende Gutscheine und Geschenke angezeigt. Klickt die interessierte Kundin darauf, kann sie das Produkt sofort und bequem bestellen. Diese Form […]
Cavi.tv monetarisiert Video-Content

Während die hübsche Dame im Schminkschule-Video wohlgemeinte Make-up-Tips gibt, werden oberhalb des Videos passende Gutscheine und Geschenke angezeigt. Klickt die interessierte Kundin darauf, kann sie das Produkt sofort und bequem bestellen. Diese Form von InVideo-Shopping ist nur eine von zahlreichen Möglichkeiten, die der Videodienst Cavi.tv (www.cavi.tv) aktuell anbietet. Es geht um eine Werbeform, bei der der Shop in den Clip kommt und nicht umgekehrt.

Cavi.tv im Einsatz bei Brigitte.de

Mit diesem dezentralen Verkaufsansatz wollen die Gründer Dominik Reisig, Michael Boesken und Michael Breyer die Mode- und Musikszene kräftig aufmischen. “Die Idee dahinter ist, Video-Content zu monetarisieren”, erklärt Breyer. Denn große Videoportale generierten einen enormen Abruf der Videos. “Wir liefern die Brückentechnologie zwischen Videoclips und E-Commerce-Shops, indem wir die Produkte aus dem Video heraus verlinken.” Dadurch werden die Kunden direkt in das Kauferleben mit hinein genommen – E-Commerce 2.0. Mit insgesamt drei Klicks können sie die angezeigten Artikel kaufen, ohne dabei die Videoplattform zu verlassen. Die Geschäftsidee stammt von Reisig, der sich vor Jahren beim Ansehen eines Videoclips in die Jacke eines Sängers verliebte und sich wünschte, diese direkt nachkaufen zu können. Den Look der Stars nachzukaufen ist aber nur eine von vielen Einsatzmöglichkeit der InVideo-Technologie. Dem Team schwebt noch Weiteres vor, zum Beispiel der direkte Ticketkauf fürs nächste Konzert, während man per Video den Hüftschwung von Jennifer Lopez bewundert. “Grundsätzlich kann man jedes Bewegtbild mit der Transaktionstechnologie ausstatten und beispielsweise im Autowerbespot eine Probefahrt anbieten”, sagt Breyer.

Erste Kooperationen bestehen mit Brigitte.de und Look von Stern.de

Branchengrößen wie YouTube, die entsprechende Technologien mit Anbindung an Amazon oder iTunes einsetzen, seien nur auf den ersten Blick Mitbewerber. Bei ihnen gebe es zwar Bannereinblendungen innerhalb von Videoclips, aber kein komplettes und unabhängiges Shop-System wie bei Cavi.tv. “Meist stecken Agenturansätze dahinter: Das Konzept wird bei einzelnen Videos realisiert, ist aber nicht technisch skalierbar. Wir haben hingegen eine fertige Software-Suite, müssen nichts mehr extra programmieren. Funktional am nächsten kommt uns Tailgate Technologies (www.tailgatetechnologies.com), dessen Dienst aber nicht so umfassend ist wie unser Angebot.” Erste Kooperationen bestehen mit Brigitte.de und dem Lifstylemagazin Look von Stern.de.

Ebenso dingfest ist eine Partnerschaft mit sevenload. In der ersten Phase der Kooperation werden ausgewählte Videos der Big-Brother-Community mit der InVideo-Shopping-Technologie von Cavi ausgestattet. Eine Ausweitung auf weitere Programminhalte soll folgen. “Wir sind natürlich weiterhin auf der Suche nach passenden Kooperationen”, sagt Breyer. “Gerade haben wir einen Vertrag mit einem führenden Musiklabel unterschrieben, demnächst werden wir mehrere Tausend Videos für unseren Partner ausrollen.” Zu den Investoren von Cavi.tv gehören der High Tech Gründerfonds, Sunday Ventures und Omnis Mundi.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

  1. Pingback: Tweets die Cavi.tv monetarisiert Video-Content :: deutsche-startups.de erwähnt -- Topsy.com



  2. Sebastian Hauck

    hehehe, die gleiche Idee hatte ich auch, nur nie umgesetzt. Die Geschichte wird sich auf jeden Fall etablieren, viel Erfolg!

  3. Hört sich sehr interessant an, ich denke, dass damit in ein Umfeld gestochen wurde, dass noch nicht so viel Konkurrenz hat. Jetzt heisst es nur alles schnell umsetzen und weitere große “Partner” an Bord ziehen.

  4. Ich halte die Verknüpfung von Videos und E-Commerce ebenfalls für einen Zukunftsmarkt.

    In der Funktionalität am nächsten kommen wohl wir mit ViCommerce und nicht Tailgate :)
    ViCommerce realisierte Video-Shopping bereits Anfang 2008 für Marc O’Polo. Mittlerweile gehören weitere Kunden wie C&A, Electronic Arts, Pauldirekt, Stream5 und weitere zu den Kunden von ViCommerce.

    Wie gesagt, super Thema. Let’s rock!

    Philipp Berner
    Geschäftsführer
    http://www.vicommerce.com

  5. Sehr geile Sache Hr. Bösken :)

    Dicken Gruß aus Bonn,
    Anh Tu & das zweiDabei Team

  6. Pingback: twive!



  7. Sven

    “ein Umfeld gestochen wurde, dass noch nicht so viel Konkurrenz hat” – aus dem Bereich gibt es inzwischen meiner Meinung nach mehrere Anbieter und nicht nur cavi, die es noch nicht einmal am innovativsten umsetzen.

    http://www.tvnext.tv/de/products/surfacetags/index.html
    http://www.werbeblogger.de/2008/02/19/overlaytv-echtes-product-placement-im-web-20/
    http://www.ad-interactive.de/
    http://www.slideshare.net/StephanRandler/videocommercestrategien-im-onlinehandel

  8. Hallo Sven,

    danke für dein Statement. Wir sind immer daran interessiert Feedback zu unserem Format zu erhalten. Es würde mich freuen, wenn wir uns zu deiner Anmerkung zum Innovationsgrad Austauschen könnten. Vielleicht können wir unser Format ja verbessern.

    Meine Mail-Adresse: dominik.reisig@cavi.tv

    Viele Grüße,

    Dominik

  9. Pingback: Shopping TV goes Web 2.0 - News - Videos verkaufen - Royalty-Free Stock Video and Footage Clips



  10. Bob13

    Konkurrenz:

    Klickable.tv
    clikthrough.com
    Brainient.com
    videoclix.tv
    brightcove.com
    coull.com
    veeple.com
    quick.tv
    das ist schon viel…

  11. Ich könnte HEULEN wenn ich so eine umsetzung meiner Idee sehe! Nun machen es euch die Japaner vor damit sie euch zeigen wie das Mediale Geschaft funktiniert! Bei dem Original CANI LLC können Sie in kürze auch für Deutsche Unternehmen, ihren eigenen InvideoShop oder ihre eigene InVideoShop playliste erstellen! Ganz einfach! Anmelden! Video Upload, Produkt upload, fügen Sie das Produkt zum Video oder wenn sie keine Produkte haben, suchen sie sich Produkte aus der Produktpalette anderer Anbieter aus und verdienen sie mit ihrem Video richtig Geld( INTERNATIONAL)! Nun noch ihren eigenen Styl kreieren, fertig! Und der Kunde wird auch nicht zu einer anderen Seite geschickt wie bei den meisten andern, nein alles im InVideoShop! Nun nehmen sie den embed code und fügen sie ihn auf ihre Seite oder Myspace oder Block oder oder.

    Das beste ist ja, das der ORIGINAL InVideoShop nicht nur ein Shop wird, ist! Sondern, der Kunde kann kommentare abgeben News lesen und eine Playlist im Video erstellen. DAS ist Entertainmant.

    Also Account machen beim Original http://www.InVideoShop.TV (bitte haben Sie verständniss, das wir jeden Anmelder überprufen ob es sich auch wirklich um eine Firma handelt)

Aktuelle Meldungen

Alle