Lesenswert: Soziale Netzwerke, Spreadshirt, Startup-Finanzierung, Gamerstudie, StudiVZ, MyBrands

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform. Frauen lieben soziale Netzwerke m Internet sind Männer traditionell in der Mehrheit. Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) gab den Anteil der männlichen Internet-Nutzer kürzlich mit […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform.

Frauen lieben soziale Netzwerke
m Internet sind Männer traditionell in der Mehrheit. Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) gab den Anteil der männlichen Internet-Nutzer kürzlich mit 54,1 % an – dementsprechend sind 45,9 % der Web-Nutzer Frauen. In der Offline-Welt sieht es andersrum aus: 48,9 % Männern stehen 51,1 % Frauen gegenüber. Im Unterschied zum Gesamtmarkt sind bei den wichtigen Social Networks des Landes Frauen leicht in der Überzahl.
betabuzz

Spreadshirt tauscht CFO aus; macht 21 Mio. Euro Umsatz
Nach nicht einmal zwei Jahren im Amt tauscht Spreadshirt seinen bisherigen Finanzvorstand Andreas Schröteler aus und ersetzt ihn durch Tobias Schaugg von DocMorris. Zugleich holt Spreadshirt zwei weitere Manager ins Haus.
Exciting Commerce

Die größten 10 Fehler bei Technologie-Startup-Finanzierungen
Ein paar Investments habe ich in letzter Zeit gemacht, nicht viel, aber gelernt hab ich trotzdem was. Die meiner Ansicht nach größten Fehler bei Technologie-Startup-Finanzierungen (lustigerweise sind es 10 geworden) hab ich hier mal ohne Anspruch auf Vollständigkeit aufgelistet. Nicht dass Firmen, die diese Fehler gemacht haben nicht auch erfolgreich sein können, aber es werden Ressourcen verschwendet, die am Ende über Erfolg oder Misserfolg entscheiden könnten.
MartinSinner.com

Studie: Gamer werden älter und weiblicher
Den Markt mit digitalen Spielen sieht der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) weiter auf Wachstumskurs. Im Vorfeld der Spielemesse Gamescom präsentierte der Verband die gemeinsam mit Deloitte erstellte Studie “Spielend unterhalten – Wachstumsmarkt Electronic Games“.
wuv.de

StudiVZ will sich weiter öffnen
Dieser Schritt ist seit Monaten abzusehen, doch jetzt vollzieht ihn die VZ-Gruppe (StudiVZ, SchuelerVZ, MeinVZ) auch offiziell: Wie Facebook oder Xing öffnet sich die Plattform für externe Entwickler. Jeder interessierte Programmierer ist aufgerufen auf Basis des Open-Social-Standarts möglichst viele lustige oder informative Apps zu kreieren. Für die Holtzbrinck-Tochter bringt dieser Schachzug zwei Vorteile: Das Angebot wird erweitert und neue Einnahmefelder erschlossen.
Meedia

MyBrands: Noch mehr E-Commerce aus dem Hause Samwer
Die aktuelle E-Commerce-Offensive des Samwer-Clan hat einen weiteren Sprössling bekommen. Auch das “Online Designer Outlet” MyBrands zählt zu den Beteiligungen von Rocket Internet – und ergänzt die in den letzten Monaten gestarteten Shoppingseiten von 7trends, BeautyDeal, Enamora, Ladenzeile, Netzoptiker und Zalando.
Exciting Commerce

Virtual Goods: Wachstumstrend und kommende Einnahmequelle für Social Networks
Mit der Entscheidung von StudiVZ sich für Open Social-Apps zu öffnen, schlägt das Portal zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Berliner erweitern ihr Angebot und erschließen neue Einnahmefelder.
ethority.de

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.