Yalwa macht in Brancheninfos

Viele der unzähligen Branchenbücher, die im Netz existieren, fristen ein Schattendasein neben dem Branchenriesen Gelbe Seiten. Das Branchenbuch yalwa (www.yalwa.de) nimmt den Kampf nun auf: In fünf Sprachversionen in 28 Ländern buhlt das […]

Viele der unzähligen Branchenbücher, die im Netz existieren, fristen ein Schattendasein neben dem Branchenriesen Gelbe Seiten. Das Branchenbuch yalwa (www.yalwa.de) nimmt den Kampf nun auf: In fünf Sprachversionen in 28 Ländern buhlt das Branchenbuch bereits um Nutzer. Ende 2007 ging Klaus Gapp mit seinem Branchenbuch an den Start, zunächst in einer englisch- und spanischsprachigen Version. Kurz darauf folgten Holländisch, Deutsch und Französisch. Aus dem Moonlight-Start-up ist inzwischen ein kleines Unternehmen geworden: Im März zog das Start-up aus dem Home-Office in ein ordentliches Büro nach Wiesbaden um. Mittlerweile sind zehn Mitarbeiter beschäftigt. Überraschend wenig, wenn man bedenkt, wie viele Länder Yalwa abdeckt. “Wir haben viele Sprachtalente bei uns, die mehrere Länder abdecken”, freut sich Gründer Gapp.

Wie erklärt sich Gapp den steilen Aufstieg seines Branchenbuches? Zum einen überzeuge das Layout, erklärt er. Im Vergleich zu anderen Anbietern sei yalwa weder bunt noch grafisch überladen, sehr reduziert und dafür übersichtlich. Zum anderen biete yalwa seinen Service komplett kostenlos an. Firmen, die Anzeigen schalten, müssen selbst für besondere Formate oder das Einbauen von Links nichts bezahlen. Erlöse erzielt yalwa ausschließlich über Werbung: “Aber nur text- und klickbasiert, keine Pop-ups”. Außerdem können Unternehmen bei yalwa individuelle Anzeigentexte erstellen oder auf die eigene Homepage weiterleiten: “Viele andere Dienstleister greifen einfach auf die beiden Hauptdatenquellen Deutsche Telekom und Schober Business zurück.”

Zur Familie gehört auch Locanto

Konkurrenten sind an erster Stelle die Gelben Seiten, die beinahe in jedem Land eine Entsprechung haben. Auch Google Local, Yelp und Qype zählt Gapp zu den großen Mitstreitern. Yalwa ist nicht das erste Projekt, das Gapp in diesem Bereich gestartet hat. 2002 rief er das Kleinanzeigenportal opusforum ins Leben, das er 2005 an eBay verkaufte. Es wurde anschließend mit dem Kleinanzeigendienst Kijiji verschmolzen. Sein folgendes Projekt war wieder ein Kleinanzeigenportal: Locanto (www.locanto.de). Mit yalwa suchte er nun die Herausforderung, “endlich mal ein internationales Projekt zu starten – Jeder Markt ist schließlich anders, das ist spannend”.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.



  1. Sam

    nach kurzem blick auf die beiden besprochenen Seiten folgende kommentare:

    1. yalwa ist optisch ja ein 1:1-klon von locanto

    2. fehlt bei yalwa das Impressum

    3. frage ich mich nach dem mehrwert, beim googlen nach irgendwelchen produkten stolpere ich über dutzende seiten, die “passende Anbieter in Ihrer Stadt” auflisten – wo liegt also das “so what” ?

    na ja, wenn man halt seine kohle aus opusforum verbrennen möchte …

  2. leider eine etwas lieblose SEO maschine. http://tupalo.com sollte bei den online Gelbe Seiten Sites nicht fehlen



  3. Frank

    Google-Datenbank-Spam deluxe. Und Google macht auch noch mit in dem man die wirklich unverschämt fließende Integration von Google AdSense erlaubt. Inhaltlich schade.

    Ansonsten aber Lob für die Übernahme der Craigslist-Optik und dem 4Free-Ansatz.

  4. > den steilen Aufstieg seines Branchenbuches

    Ähmmm… welcher steile Aufstieg jetzt genau?



  5. ute

    Startete letzte Woche Yalwa einen Besuch ab. Tolles Team und was mir daran besonders gefällt: Nur Damen am Start. Und sehr MultiKulti. Bin ganz begeistert!



  6. ute

    @Lucas – tupalo: Bestimmt auch du mit im Boot, oder? ;)



  7. Sam

    @Nr. 3 “Lob für die Übernahme der Craigslist-Optik ”

    … die hat er dann doch eher für opusforum verdient. DAS war eine echte 1:1-Kopie von Craigslist….

  8. @Alexander Zunächst einmal vielen Dank für den tollen Beitrag. Wir vom Team Yalwa haben uns sehr über diesen Artikel gefreut und laden dich hiermit gleich mal nach Wiesbaden zu einem Kicker-Match ein, falls du mal in Wiesbaden zu tun hast. Könnte ein paar schöne Impressionen für deine Fotogalerie geben :)

    Zu den Kommentaren:

    @Sam:
    Schade, dass ich nicht sehen kann, mit wem ich spreche. Aber um auf deine Frage einzugehen: Bei http://www.yalwa.de/ gibt es ein Impressum: Schau doch mal ganz unten zwischen Nutzungsbedingungen und Datenschutz. :)

    Viele Grüße vom gesamten Yalwa Team

  9. @Yvonne,

    natürlich danke ich dir ganz herzlich für den tollen Beitrag über unser Team! :)



  10. BiBo

    @Saghar wegen Impressum
    Es ist doch unglaublich frech wie offensichtlich hier gelogen wird… Sorry, aber dafür hab ich kein Verständnis!



  11. 3os

    Vor 2h war noch kein Impressum drauf. Wen willst du hier eigentlich verscheissern?



  12. Markus

    Ich freue mich wirklich für Euch, falls Ihr mit Yalwa Geld verdienen solltet. Da ich allerdings keinerlei innovativen Ansätze noch ein Mehrwert gegenüber anderen Branchenbüchern sehe kann ich das jedoch kaum glauben. Nach dem Beitrag auf DS war ich sehr neugierig und wurde mehr als enttäuscht. Wo sind die Ideeen? Schonmal was von Web2.0 gehört?



  13. Sam

    “Aber um auf deine Frage einzugehen: Bei http://www.yalwa.de/ gibt es ein Impressum”

    @Jonathan: Danke ! Hätte diese dreiste Lüge des Teams nicht besser beantworten können.

    @Saghar: brauchst mich nicht zu sehen, es reicht, dass ich weiss, wie der Dr. Gapp so tickt… einmal und nie wieder …



  14. Stefan

    Es ist wirklich unglaublich, was für Dilettanten sich in der Online-Branche versuchen. Wahrscheinlich ist die Yalwa-Team jetzt ganz überrascht, was ein Google Cache ist ….



  15. Christoph

    “Dilettanten” ist noch freundlich ausgedrückt ;-)



  16. 3os

    Und schwuppsdiwupps kommt keine Reaktion mehr von Yalwa… sehr bezeichnend.

  17. Unsere Nutzer sind hauptsächlich auf den Städteseiten unterwegs. Auf diesen Seiten gab und gibt es schon immer ein Impressum. Auch sonst war das Impressum stets nach höchstens 2 Klicks erreichbar. Wenn man sich z.B. auf der Startseite (die primär zum Navigieren auf die lokale Seite dient) befindet, dann klickt man auf die gewünschte Stadt und findet dort das Impressum.
    Beim Lesen der obigen Kommentare haben wir uns dazu entschlossen, der Einfachheit halber auch auf der Startseite http://www.yalwa.de ein Impressum hinzuzufügen.

Aktuelle Meldungen

Alle