Lesenswert: Start-up-Szene, Brands-Paradise, Skype, Twitter, Qype, Chefkoch.de, Videoweb

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform. Neustart in Zeiten der Krise In Berlins Start-up-Szene hält sich die Angst vor der Krise in Grenzen. Die Branche der kleinen Internet-Firmen, die mit ihren […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform.

Neustart in Zeiten der Krise
In Berlins Start-up-Szene hält sich die Angst vor der Krise in Grenzen. Die Branche der kleinen Internet-Firmen, die mit ihren Laptops die Cafés bevölkern, hat aus alten Crashs gelernt.
taz.de

“Mit Verständnis, Beharrlichkeit und der gegenseitigen Motivation innerhalb des Teams haben wir es allerdings nach und nach geschafft, uns bei den Marken Gehör zu verschaffen”
Brands-Paradise bringt das Konzept des Factory Outlet Centers ins Internet. Im förderland-Interview erklärt Robert Leonhardt, Mitgründer und CEO des 2008 gestarteten Unternehmens, den Unterschied zu Shopping-Clubs wie buyVIP oder brands4friends, spricht über die Zusammenarbeit mit hochwertigen Marken und erklärt darüber hinaus, welche Hürden das junge Start-up schon umschiffen musste.
förderland

Skype droht das Aus
Eigentlich hat eBay geplant, sein Tochterunternehmen Skype bis Mitte 2010 an die Börse zu bringen. Jetzt teilte das Unternehmen der US-Börsenaufsicht mit, es müsse den VoIP-Dienst möglicherweise abschalten.
Internet World Business

“Vielen fehlt die Medienkompetenz”
Konzernfreie Twitterwelt – im Gegensatz zu vielen US-Firmen verschlafen deutsche Unternehmen bisher den Boom des populären Internet-Kurznachrichtendienstes.
manager-magazin.de

“Im Mai haben wir mit Qype die 10 Millionen Besuchermarke geknackt”
Das Bewertungsportal Qype ist vom Erfolg verwöhnt: Millionen Zugriffe, erfolgreiche Expansion ins Ausland und eine ebenso fleißige wie treue User-Gemeinde kann das Portal auf der Haben-Seite verbuchen. Dass so ein Erfolg nicht von alleine daherkommt und an welchen Schrauben man drehen kann, um die positive Bilanz noch zu steigern, erklärt uns Stephen Taylor, neuer Geschäftsführer von Qype.
förderland

Heimliche Webgiganten: Chefkoch.de
Auf der Suche nach Kochideen führt im deutschsprachigen Web kein Weg an Chefkoch.de vorbei. Rund 140.000 Rezepte bündelt die 1998 gestartete Plattform. In der angeschlossenen Community, in der nach eigenen Angaben 550.000 Hobbyköche angemeldet sind, diskutieren die Nutzer leidenschaftlich über die vielen Rezepte.
betabuzz

Web.de-Gründer Matthias Greve meldet sich mit Videoweb zurück
Matthias Greve, 42, präsentiert mit seiner neuen Firma Videoweb zur Funkausstellung ein neues Empfangsgerät, das einen Satelliten-Receiver mit Internet-TV verknüpft. Das Gerät namens VideoWeb S500 soll im September auf den Markt kommen und Fernsehen in HDTV-Qualität mit Bewegtbildern aus dem Internet sowie Web-Anwendungen so verknüpfen, dass am Ende alles verbraucherfreundlich einfach auf dem heimischen Flachbildschirm konsumierbar wird.
kress.de

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.



  1. Hui

    War ja klar dass die TAZ ins Cafe Oberholz geht und die ganzen ultrawichtigen Macbook-Gläubigen befragt.



  2. tina Obermeier

    Greeve..!?

    Web.de=Yahoo
    videoweb=de.connectedtv.yahoo.com ?



  3. wigger

    soll nur zeigen dass es die taz auch im internet gibt, qypezahlen vom mai ? wir haben doch schon august.
    und chefkoch ist heimlich, sehr heimlich



  4. Nico Barelmann

    @ Twitter: Ist ja nicht das Einzige, was die Deutschen so verpennen. Echt schade, dass hier viele Trends / und sinnvolle Dienste an dem Kalk alter Leute scheitert… :(

  5. Wie kann man über 2 Mrd. Dollar für Skype ausgeben und dabei nicht die Core Technologie mitkaufen? Unglaublich …



  6. Dieter

    Deutsche Firmen haben auch den “boom” um Second Life verschlafen, und ???
    Manche tun ja so als wäre es ein Weltuntergang.

    Viel Firmen Bloggen auch nicht. Manche haben auch eine lächerliche Website. Bei manchen ist man ja frohe ne Rückantwort per E-Mail zu bekommen.

Aktuelle Meldungen

Alle