Alles Special-Interest?

Jeder gut sortierte Bahnhofskiosk bietet eine riesige Auswahl an Special-Interest-Magazinen. Zu jedem denkbaren Spezialthema gibt es eigene Magazine – in einigen Nischen sogar mehrere. Helmar Hipp von der österreichischen Beteiligungsgesellschaft VM Digital hält […]

Jeder gut sortierte Bahnhofskiosk bietet eine riesige Auswahl an Special-Interest-Magazinen. Zu jedem denkbaren Spezialthema gibt es eigene Magazine – in einigen Nischen sogar mehrere. Helmar Hipp von der österreichischen Beteiligungsgesellschaft VM Digital hält dieses Nischenkonzept für die Zukunft des Internets. “Wir sehen eine Vielfalt an Themen wie Pferde, Haustiere, Motorrad, Uhren, Boote, Wohnmobile oder auch ein Thema wie zum Beispiel Hochzeit”, sagt Hipp. Das Marktpotenzial sei gerade im deutschsprachigen Raum riesengroß. Im Prinzip ließen sich alle Segmente, in denen es heute Special-Interest Print-Magazine gibt, auch auf das Internet übertragen.

Hipp rechnet damit, dass sich die Internetlandschaft im deutschsprachigen Raum in den nächsten zwei bis drei Jahren radikal verändern wird: Heute unterscheide der Internet-Nutzer noch zwischen Classified- oder Anzeigen-Plattformen, Content-Angeboten und Communities. Schon bald werde es aber überwiegend “Portale der neuen Generation” im Netz geben, die Elemente aus allen drei Konzepten vereinigen. “Über eine reine Community wird sich nur schwerlich Geld verdienen lassen. Was wir benötigen, sind Gesamtkonzepte, die für Werbetreibende und Marken interessant sind”, sagt Hipp. Er glaubt an Special-Interest-Plattformen und Nischenangebote, “in denen zum einen charakteristische Inhalte – Classifieds und Content – qualitativ hochwertig aufbereitet abrufbar sind, zum anderen aber auch vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen”.

VM Digital selbst setzt voll auf solche Nischendienste: Zum Beteiligungsportfolio des Unternehmens gehören unter anderem die Oldtimer-Community Carsablanca (www.carsablanca.de), die Mütter-Community mamiweb (www.mamiweb.de) und die Promi-Plattform smash24/7 (www.smash247.com). Bereits seit mehreren Jahren ist die Mediengruppe mit der Kleinanzeigenplattform Quoka.de (www.quoka.de) im deutschen Markt vertreten. Die Haustier-Community Vivatier (www.vivatier.de) und Mascus (www.mascus.de), ein paneuropäische Angebot für gebrauchte Maschinen, LKW und Geräte, betreibt das Unternehmen in Lizenz. Erst kürzlich baute VM Digital zudem die Motorradplattform bikerszene.de (www.bikerszene.de) massiv aus.

Was meinen Sie: Gehört die Zukunft des Internets – wie Helmar Hipp von VM Digital es sagt – den Special-Interest-Portalen? Meinungen bitte in den Kommentaren hinterlassen!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.