Fragestunde mit FTD-Redakteur und enable2start-Jurymitglied Claus Hornung

Es ist Zeit für eine neue Fragestunde auf deutsche-startups.de. In unserem User-generated Interview stellt sich diesmal FTD-Redakteur Claus Hornung, der mit in der Auswahljury des FTD-Gründerwettbewerbs enable2start sitzt und die Artikel über die […]

Es ist Zeit für eine neue Fragestunde auf deutsche-startups.de. In unserem User-generated Interview stellt sich diesmal FTD-Redakteur Claus Hornung, der mit in der Auswahljury des FTD-Gründerwettbewerbs enable2start sitzt und die Artikel über die Gründer schreibt, den Fragen unserer Leser. Noch bis 15. August läuft die Bewerbungsfrist für die dritte Runde von enable2start. Fünf Siegern winken jeweils 50.000 Euro Preisgeld und ein Jahr journalistische Begleitung.

Gerade diese Nachberichterstattung samt der Veröffentlichung aller Unternehmenszahlen entzweit die Branche immer wieder und hält vielleicht auch einige Gründer ab sich bei enable2start zu bewerben. Für andere ist die gesamte Nachberichterstattung nicht mehr als eine kostenlose PR-Veranstaltung für die jungen Start-ups. Claus Hornung freut sich über Fragen zum Wettbewerb im Allgemeinen, zum Ablauf der Zusammenarbeit mit der FTD, zum Prozedere der Nachberichterstattung und seinen Erfahrungen mit jungen Gründern. Wie immer gilt: Alle Fragen sind erlaubt. Aussortiert werden aber jene, die wider guter Sitten und Geschmack sind. Die Entscheidung, auf welche Fragen Claus Hornung antworten möchte, trifft er selbst. Jeder kann mitmachen, alle dürfen den FTD-Redakteur mit ihren Fragen ausquetschen.

Wer Fragen an Claus Hornung hat, kann diese einfach in den Kommentaren hinterlassen oder schickt eine E-Mail an die Redaktion von deutsche-startups.de. Für die Einreichung der Fragen ist bis zu diesem Freitag um 12 Uhr Zeit. Anschließend gehen die Fragen gebündelt an Claus Hornung, der diese schnell beantworten wird, damit wir seine Antworten zeitnah veröffentlichen können.

Artikel zum Thema
* Lesetipp: Ein Jahr unter Gründern

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.