Stepmap produziert Karten

Zwischen September 1786 und 1788 reiste Johann Wolfgang von Goethe kreuz und quer durch Italien. Die legendäre “Italienische Reise” des deutschen Dichters kann jeder nachlesen – bei Stepmap (www.stepmap.de) ist es nun sogar […]
Stepmap produziert Karten

Zwischen September 1786 und 1788 reiste Johann Wolfgang von Goethe kreuz und quer durch Italien. Die legendäre “Italienische Reise” des deutschen Dichters kann jeder nachlesen – bei Stepmap (www.stepmap.de) ist es nun sogar möglich, diese Reise auf der Landkarte zu verfolgen. Das Berliner Start-up bietet die Möglichkeit, individuelle Landkarten auf den Bildschirm zu bannen. Und ein Nutzer hat bereits die “Italienische Reise” auf einer ansprechenden Karte markiert. Für Reiseberichte ist Stepmap ideal! Zu jedem markierten Ort lassen sich Fotos, Videos und Beschreibungstexte hinterlegen. Zur Verschönerung der eigenen Karte stehen unzählige kleine Icons zur Verfügung.


Landkarten erstellen mit StepMap

Das Markieren eines einzelnen Ortes ist momentan aber noch etwas schwierig – eher eine Art Dartspiel. Veit Spiegelberg, neben Ole Brandenburg (ehemals Pageflakes) und Thomas Gottfried, Gründer von Stepmap, verspricht aber bereits Abhilfe. Das umfangreiche Kartenmaterial lässt dagegen bereits wenige Tage nach dem Start der Betaversion keine Wünsche offen: Die ganze Welt ist in all ihrer Pracht vertreten. Und für wen ist Stepmap gedacht? “Reisende, Touristikunternehmer, Journalisten, Lehrer, Studenten, selbst Rollenspieler brauchen Karten. Sei es zur Orientierung am Urlaubsort, zur Verdeutlichung in einem Artikel oder zur reinen Darstellung”, sagt Spiegelberg, der zuletzt Country Manager Germany beim Ticketdienst Seatwave war. Ihre simpel zu bedienende Landkartenschmiede haben die drei Gründer bisher selbst finanziert. Wie genau sich der kostenlose Kartendienst refinanzieren soll, verraten die Hauptstädter derzeit nicht. Denkbar sind sicherlich kostenpflichtige Versionen für Unternehmen, Behörden oder Redaktionen. Vielleicht lassen sich die Stepmap-Macher in diesem Punkt später einmal in die Karten schauen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.