Lesenswert: Spickmich, Shopping-Clubs, Ciao, Bing Shopping, MySpace, Facebook

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform. Spickmich geht in Ordnung Schüler dürfen ihre Lehrer weiterhin im Internet über das Portal Spickmich benoten. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wies die Revision einer […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform.

Spickmich geht in Ordnung
Schüler dürfen ihre Lehrer weiterhin im Internet über das Portal Spickmich benoten. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wies die Revision einer Lehrerin aus dem nordrhein-westfälischen Moers zurück.
n-tv.de

Spickmich-Urteil gefährdet Meinungsmacher im Web
Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Die Lehrerbewertung bei spickmich.de ist erlaubt. Doch was folgt daraus für ähnliche Webportale oder Blogs? Tatsächlich wirft das Urteil mehr Fragen auf, als es zunächst beantwortet.
Spiegel Online

Spickmich.de: Grundsatzurteil des BGH erklärt Bewertungsplattformen für zulässig und definiert die Grenzen
Nachdem Produkte und Dienstleistungen schon seit einiger Zeit im Internet bewertet werden können, gibt es zwischenzeitlich eine Vielzahl von Bewertungsplattformen auf denen man das persönliche Urteil über Personen abgegeben werden kann.
Web 2.0 & Recht

Warum sind Shopping-Clubs auf dem Siegeszug?
Während alle Welt auf der Suche nach einem Monetarisierungs-Konzept für Online-Inhalte ist, sind Shopping-Clubs wie buyVIP oder brands4friends in letzter Zeit sehr erfolgreich. förderland möchte aufschlüsseln, warum dieses Konzept so gut funktioniert und würde sich im Rahmen einer Online-Umfrage über Ihre Unterstützung freuen.
Förderland

Microsoft schliesst Ciao US und integriert es in Bing Shopping
Erstaunlich, was bei Ciao.com so passiert, ein Jahr nach dem Launch nachdem das Unternehmen eine E-Mail an seine amerikanischen Communitynutzer geschickt hat. Ab dem 1.7. muss man seine Kommentare und Meinungen bei Bing Shopping schreiben.
Shoppingdeluxe.net

Sevenload-Gründer: “Der Spaß ist vorbei”
Ein Warnschuss von unerwarteter Seite: Sevenload-Gründer Ibrahim Evsan hat ein Buch geschrieben und anders, als man erwarten könnte, stimmt er kein Web 2.0-Loblied an. Im Gegenteil: In “Der Fixierungs-Code: Warum wir die digitale Evolution verstehen müssen, wenn wir überleben wollen” warnt Evsan vielmehr vor den großen Gefahren und Abhängigkeiten, die im Internet lauern.
Meedia

As The Sun Sets on MySpace – Who Will Beat Facebook?
The year was 2013. Facebook\’s founder Mark Zuckerberg was still the social network\’s public persona, but he had a young family and new-found loves of world travel, exotic regional cocktails and faux-native art. Facebook had become overgrown with spammy apps and awkwardly targeted advertisements. The company quietly gave Zuckerberg a huge salary to pursue those other interests and leave product development and the business in the hands of other people. There was no denying it – Facebook was on the decline as Social Network XYZ rose to global social networking supremacy.
ReadWriteWeb

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

  1. Die kurzen Buch-Teaser auf Meedia des Sevenload Gründers inspirieren mich nicht wirklich dazu, das Buch zu kaufen. Eine Zusammenfassung von bekannten und diskutierten Denkmodellen zu verschiedenen Themen, kombiniert mit anscheinend unvermeidlichen Phrasen verleitet mich zu der Frage, warum die Welt dieses Buch braucht. Manche können Startups gründen, manche können Bücher schreiben. Die wenigsten können beides.

Aktuelle Meldungen

Alle