Transmedic reist gesund

Gesundheitsreisen sind das Thema von Nils Asmussen und Jan Seifried. Ihr Projekt hört auf den Namen Transmedic (www.transmedic.de). Die Hamburger, die zuvor bei Boston Consulting gearbeitet haben, wollen ihr Start-up als “Vermittler und […]

Gesundheitsreisen sind das Thema von Nils Asmussen und Jan Seifried. Ihr Projekt hört auf den Namen Transmedic (www.transmedic.de). Die Hamburger, die zuvor bei Boston Consulting gearbeitet haben, wollen ihr Start-up als “Vermittler und Veranstalter qualitativ hochwertiger Gesundheitsreisen” positionieren. Zielgruppe sind vor allem ältere Onliner. Bereits in September des vergangenen Jahres haben die Gründer ihr Unternehmen aus der Taufe gehoben – aktuell arbeiten 13 Mitarbeiter für Transmedic. “Reisen mit dem Fokus Gesundheit sind das Wachstumsfeld der Tourismusbranche”, sagt Asmussen.

Die Meßlatte legt er dabei hoch: “Wir wollen das Expedia für Gesundheitsreisen werden.” Der Gesundheitsmarkt sei durch viele kleine Anbieter sehr zersplittert. “Wir dagegen bündeln gleich zu Beginn eine Vielzahl attraktiver Angebote.” Andere Anbieter von Gesundheitsreisen seien zudem noch in der “Katalogwelt” zu Hause. Langfristig wollen die Transmedic-Macher den Markt für Gesundheitsreisen mit verschiedenen Diensten bedienen. Der erste Ableger Kur-Atlas (www.kur-atlas.de) beschäftigt sich ausschließlich mit Kurreisen. Finanzielle Uterstützung bei ihren Plänen erhalten die Gründer von mehreren Business Angeln – darunter Jochen Maaß, Gründer von artaxo.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Spannender Markt, ihr könnt euch ja mal mit http://www.expertia.de aus HH treffen, da gibt es mit Sicherheit Anknüpfungspunkte! Viel Erfolg :-)

  2. Hoffentlich ist die Zielgruppe auch online-affin genug und nicht nur analog auf Print fixiert.



  3. Simon Forsters

    Sehr gute Idee und auch gut umgesetzt. Ist imho echt ne Lücke – die Älteren hat noch keiner so richtig auf dem Schirm. Denke das wird klappen. Wünsche viel Erfolg!

  4. Pingback: Exciting Travel



  5. Uwe Klack

    Gefällt mir ebenfalls, die Idee. Muss man erstmal drauf kommen, ist aber in sich sehr schlüssig und nicht so ein 0815-Web2.0-Hype-Thema :-)

    Cheers
    Uwe



  6. Max

    Das Geschäftsmodell ist interessant.



  7. Blink

    Auf jeden fall ein attraktiver markt. Ob das online alleine funktioniert? Denke da sollte man noch ein offline-standbein zusätzlich haben. und wenn man die beiden gut verknüpft ist das ne spannende geschichte!

Aktuelle Meldungen

Alle