ReitTV reitet durchs Web

Junge Reiter sowie Freizeit- und Turnierreiter sind die Zielgruppe von ReitTV (www.reittv.de). Das Ziel von André Borutta und Alexander Etzel ist der “Aufbau des ersten deutschen Internet-Fernsehprogramms für den Reitsport”. Im vergangenen Jahr […]

Junge Reiter sowie Freizeit- und Turnierreiter sind die Zielgruppe von ReitTV (www.reittv.de). Das Ziel von André Borutta und Alexander Etzel ist der “Aufbau des ersten deutschen Internet-Fernsehprogramms für den Reitsport”. Im vergangenen Jahr ging der Web-TV-Sender erstmals auf Sendung. Pferdebegeisterte Onliner finden bei ReitTV verschiedene Filmchen rund um den Pferdesport. Neben Dressurlektionen gibt es Vorstellungen von Sportlern und Videos von Turnierveranstaltern. Abgerundet wird der Pferdesender mit einer kleinen Community. Die potenzielle Zielgruppe des TV-Senders rund um das Thema Pferd und Pferdesport kann sich sehen lassen: Die Deutsche Reiterliche Vereinigung ist mit 762.432 Mitgliedern die weltweit größte Pferdesport-Vereinigung. Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts Ispos aus dem Jahre 2001 betreiben in Deutschland rund 1,3 Millionen Menschen ab 14 Jahren regelmäßig Pferdesport.

“Mehr als 10.000 Firmen, Handwerksbetriebe und Dienstleistungsfirmen in Deutschland haben das Pferd direkt oder indirekt als Geschäftsgegenstand”, sagt Borutta. Diese Unternehmen brauchen die ReitTV-Macher, denn das kostenlose Web-TV-Programm fianziert sich derzeit ausschließlich über Werbeeinnahmen. Momentan sitzt ReitTV noch nicht im eigenen Sattel – die beiden Initiatoren betreiben den Dienst über ihre Beratungsgesellschaft BEP Consulting OHG. Eine Ausgründung ist geplant. “Mit den seit Oktober vergangenen Jahres gewonnen Daten und den seit dem Start erzielten Umsätzen wollen wir uns ab Ende des zweiten Quartals auf die Suche nach Finanzierungspartnern machen”, sagt Borutta. Dabei kann er unter anderem auf knapp 150.000 Besucher, rund 260.000 Page Impressions und über 80.000 Videoabrufe im Monat verweisen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.